Von wegen Mercedes Angela Merkel flirtet mit Opel

Freitag, 13. September 2013
Bundeskanzlerin Merkel mit Opel-Marketingchefin Tina Müller und CEO Karl-Thomas Neumann (Foto: Opel)
Bundeskanzlerin Merkel mit Opel-Marketingchefin Tina Müller und CEO Karl-Thomas Neumann (Foto: Opel)

Glaubt man den Marktforschern, dann bringen die Deutschen Angela Merkel vor allem mit der Marke Mercedes-Benz und ihren Widersacher Peer Steinbrück mit Opel in Verbindung. Die Kanzlerin scheint sich um solche Umfragen nicht zu scheren - vor allem in Wahlkampfzeiten. Bei ihrem gestrigen Auftritt auf der IAA schäkerte Merkel nicht etwa mit Mercedes, sondern ausgerechnet mit Opel. Ob der öffentlichkeitswirksame Merkel-Besuch am Stand des traditionell eher auf Geringverdiener ausgerichteten Opel-Konzerns Wahlkampftaktik war, sei mal dahingestellt. Opel jedenfalls nutzt den hohen Besuch an seinem 3.200 Quadratmeter großen Messe-Stand in Halle 8 geschickt für Werbung in eigener Sache. Auf Pressebildern dokumentiert der Autobauer, wie sich die Kanzlerin von Aufsichtsratschef Steve Girsky, Vorstandschef Karl-Thomas Neumann sowie den Vorstandsmitgliedern Tina Müller (Marketing) und Susanna Webber (Einkauf) den neuen Monza Concept präsentieren lässt. Merkel habe sich von dem Wagen "besonders beeindruckt" gezeigt, erklärt Opel. Auch dem kleinen Opel Adam habe die Kanzlein "viel Interesse" entgegengebracht.

Ob auch SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück Opel einen Besuch abstattet, ist nicht bekannt. Möglicherweise nimmt er jetzt davon Abstand - und geht lieber zum Stand von Mercedes-Benz. mas
Meist gelesen
stats