Volkswagen Weshalb VW einen "Jacob X Turbo" baut

Dienstag, 23. Mai 2017
Übwergabe des Jacob X Turbo in der Autostadt
Übwergabe des Jacob X Turbo in der Autostadt
© Volkswagen
Themenseiten zu diesem Artikel:

VW Volkswagen Wolfsburg Axel Neuhaus DDB


Der "Jacob X Turbo" steht in keinem Launchkalender der Welt. Und dennoch gibt es das Modell im Matchboxformat. Es ist ein echter Traumwagen - und die Folge eines Briefes. Die Geschichte dahinter erzählt die Marke VW gerade auf Facebook.
Jacob ist 9 Jahre alt. Er ist ein aufgeweckter, neugieriger Junge. Er lebt mit seiner Familie in einem kleinen Ort in Nordrhein-Westfalen und interessiert sich für Autos. Im Urlaub hat er deshalb seinen Traumwagen gemalt: einen Jacob X Turbo mit 400 PS. Mit einem handschriftlichen Brief versehen, schickte der Nachwuchsdesigner sein Bild an VW nach Wolfsburg.



Was dann aber kam, hatte er nicht erwartet. Kurzerhand lud VW Jacob und seine Familie zu einem Wochenende nach Wolfsburg ein, mit allem drum und dran. Die Hin- und Rückfahrt in einem VW Passat, Besichtigungen und natürlich gab es auch einen Kinderführerschein. Das Wichtigste war aber die Übergabe des echten Jacob X Turbos durch Axel Neuhaus, Leiter Digitales Marketing, und Francesco Forte, Leiter Kundenmanagement Autostadt, an Jacob. Der Flitzer mit den Adidas-Streifen entstand nach Jacobs Vorgaben im 3-D-Drucker.

Aus diesem Erlebnis hat VW gemeinsam mit DDB nun einen kleinen Film gemacht und unter anderem auf Youtube und Facebook gepostet. Das Ganze  wird seit ein paar Tagen geteilt, kommentiert, gelikt. Der Nachwuschdesigner könnte also mit einem Brief den Grundstein zu einer Karriere gelegt haben. Das wäre fast schon eine Fortsetzung wert. VW will ja schließlich die Zukunft in Serie bringen. mir
Meist gelesen
stats