Volkswagen Robbie Williams macht den Soundchecker für Yvonne Catterfeld

Freitag, 23. Oktober 2015
Robbie Williams im neuen VW-Commercial
Robbie Williams im neuen VW-Commercial
Foto: Volkswagen

Volkswagen setzt seine Werbeoffensive fort. Nach dem Touran folgt jetzt der nächste Flight für die Club & Lounge-Sondermodelle. Mit dabei sind wieder "Marketingleiter" Robbie Williams sowie Musikerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld.
In den vergangenen Wochen war es etwas still geworden um VW-Marketingleiter Robbie Williams. Manche vermuteten, er sei schon in Rente gegangen im Zuge der Personalveränderungen bei Volkswagen. Doch nun kehrt der singende Manager mit "Soundcheck" in die TV-Werbeblöcke zurück, allerdings nicht alleine. Mit Yvonne Catterfeld hat das Testimonial eine Partnerin an der Seite, die die Kampagne erweitert. Wenig überraschend, dass dabei Musik eine ganz zentrale Rolle spielt. Mit den beiden Künstlern will VW Deutschland vor allem die Sound-Systeme in den Sondermodellen inszenieren. Das Filmmaterial mit der 35-jährigen Catterfeld entstand bereits im Sommer in Berlin. Die Kreation verantwortet wie gehabt Grabarz & Partner. Um das neue Duo zu promoten, nutzt VW neben TV unter anderem die Microsite der Kampagne, Social-Media und Radio.
VW Drive Robbie
Bild: VW

Mehr zum Thema

VW und Robbie Williams Does Advertising kill the Popstar?

Mit dem neuen Flight für die Club & Lounge-Edition und der Touran-Kampagne investiert Volkswagen derzeit wieder verstärkt in die Marketingkommunikation. In den vergangenen vier Wochen war die Marke nach dem Bekanntwerden des Manipulationsskandals bei Dieselfahrzeugen werblich kürzer getreten. Seit Tagen fahren derzeit Techniker an Standorten wie Wolfsburg und Neckarsulm Test mit betroffenen Motoren und arbeiten mit Hochdruck daran, Lösungen zu entwickeln. Die Zeit drängt. Anfang 2016 will VW eine große Rückrufaktion für die betroffenen Fahrzeuge starten. Hierzulande bedeutet das, dass 2,4 Millionen Autos in die Werkstätten müssen. mir 
Volkswagen Zentrale
Bild: Foto: Volkswagen Aktiengesellschaft

Mehr zum Thema

Imageschaden nach #Dieselgate Volkswagen kommt mit blauem Auge davon

Meist gelesen
stats