Volkswagen Neue VW-Mobilitätsmarke soll Moia heißen

Freitag, 02. Dezember 2016
Volkswagen stellt 13. Konzermarke vor
Volkswagen stellt 13. Konzermarke vor
© Foto: Volkswagen Aktiengesellschaft
Themenseiten zu diesem Artikel:

Volkswagen Mobilitätsmarke Moia Start-up


Am Montagvormittag will Volkswagen im Rahmen der Londoner Start-up-Konferenz Techcrunch den Schleier von der im Sommer angekündigten 13. Mobilitätsmarke lüften. Nun ist der Name bereits durchgesickert. Nach Informationen von NGIN Mobility und Gründerszene soll der neue Konzernbereich  Moia heißen.

Unter der Dachmarke Moia sollen alle neuen Mobilitätsdienste zusammengefasst werden: vom Carsharing über die Vermittlung von Fahrdiensten bis zu autonom fahrenden Shuttleflotten. Den Informationen zufolge soll die neue Marke ihren Hauptsitz in Berlin haben und von Ole Harms geleitet werden. Der frühere Consultant leitet bei Volkswagen seit 2014 das Geschäftsfeld New Business & Mobility Services. Zunächst soll die Marke dem Bericht zufolge nur in Deutschland starten – mit Ausblick auf eine baldige Internationalisierung.

International aufgestellt ist bereits der Fahrdienstservice und Uber-Konkurrent Gett, bei dem Volkswagen  Ende Mai mit rund 300 Millionen US-Dollar  eingestiegen war.  Gett-Gründer Shahar Weiser wird am Montagvormittag bei der Techcrunch-Konferenz auch mit Ole Harms zum Thema „The Future of Transportation“ referieren. Eine offizielle Bestätigung des neuen Namens war am Freitagnachmittag aus Wolfsburg nicht zu erhalten. Volkswagen hat sich aber bereits die Wortmarke  Moia schützen und Domains sichern lassen. joz

Meist gelesen
stats