Volkswagen Apple-Manager Johann Jungwirth kommt als Leiter Digitalisierungsstrategie

Dienstag, 10. November 2015
Verantwortet die Digitalisierungsstrategie des Volkswagen Konzerns: Johann Jungwirth
Verantwortet die Digitalisierungsstrategie des Volkswagen Konzerns: Johann Jungwirth
Foto: Volkswagen

Volkswagen will seine digitalen Kompetenzen weiter ausbauen. Der Konzern schafft ein neues Ressort Digitalisierungsstrategien und verpflichtet als Leiter Johann Jungwirth. Der 42-Jährige kommt von Apple.
Es ist eine Investition in die Zukunft. Europas größter Autobauer schafft für den den Konzern einen neuen Fachbereich Digitalisierungsstrategien und ernennt Johann Jungwirth zu dessen Leiter. Bislang arbeitete der 42-Jährige für Apple. Seit 2014 war er dort als Director in der Entwicklung der Mac Computersysteme und in der Special Projects Group tätig. Er verantwortete dort unter anderem Innovationen in Technik und Design,  Produktentwicklung und Recruiting. Und dürfte damit auch Teil des internationalen Titan-Teams gewesen sein, das die Entwicklung eines Apple-Autos vorantreibt. Für Volkswagen ist Jungwirth auch aus einem anderen Grund attraktiv. Vor seinem Gastspiel bei der Kultmarke war Jungwirth CEO and President von Mercedes-Benz Research & Development North America. Seit 2009 leitete er in dieser Funktion unter anderem das Forschungs- und Entwicklungszenturm in Sunnyvale. Von hier aus steuerte er etwa die Entwicklung des Autonomen Fahrens, Antriebsstrang- und Elektrotraktion, Technologie- und Fahrzeugentwicklung und das User Interaction Design. Von 2008 bis 2014 war er zudem als Vice-President Infotainment and Telematics für Forschung, Technik und Produktentwicklung von Infotainment- und Connected Car-Lösungen verantwortlich.

Mit diesem Wissen wird spannend sein zu beobachten, wie er sein neues Aufgabengebiet bei VW ausfüllen wird. In einem Artikel der "Welt", der Mitte Oktober erschienen ist, lobt Jungwirth jedenfalls noch die Vorzüge von Apple. "Hier im Valley weiß man, dass auf einen erfolgreichen Versuch 100 Fehler kommen, und man honoriert den Mut, es immer wieder zu versuchen." Das war bisher nicht unbedingt die Kultur bei VW. Doch das soll sich mit der Aufarbeitung des Manipulationsskandals jetzt ändern. Der 42-Jährige, der in Stuttgart an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Elektrotechnik studiert hat, berichtet direkt an Konzern-CEO Matthias Müller. mir
Meist gelesen
stats