Vodafone Werbekampagne für Red-Tarif ist irreführend

Montag, 22. Juli 2013
Auch auf Printanzeigen verspricht Vodafone unbegrenztes Surf-Vergnügen
Auch auf Printanzeigen verspricht Vodafone unbegrenztes Surf-Vergnügen

Dämpfer für Vodafone. Der Telekommunikationsriese muss die Werbekampagne für seine Red-Tarife ändern. Das hat das Landgericht Düsseldorf entschieden. Die Richter stören sich daran, dass Vodafone potenziellen Kunden "grenzenloses Surfen" verspricht. Da gleichzeitig Peer-to-Peer-Anwendungen im Kleingedruckten ausgeschlossen werden, sei dies irreführend.
Mit dem Urteil folgt das Landgericht Düsseldorf der Auffassung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), der Klage gegen Vodafone eingereicht hatte. Grund ist die aktuelle Kampagne für den Tarif Vodafone RedM, der unter anderem mit dem Spruch "ideal zum grenzenlosen Telefonieren und Surfen" beworben wird. Für Nutzer von Peer-to-Peer-Anwendungen ist bei Vodafone aber keineswegs "alles drin", wie in der Werbung behauptet wird, findet der vzbv. Denn wer den Tarif Vodafone RedM abgeschlossen hat, kann Dateitauschbörsen nur gegen einen Aufpreis von 9,95 Euro im Monat nutzen.

"Die Verbraucher haben das Recht, über alle wesentlichen Vertragsinhalte informiert zu werden, bevor sie sich für einen Mobilfunktarif entscheiden", sagt Bianca Skutnik, Rechtsexpertin des Verbraucherzentrale Bundesverbands gegenüber HORIZONT.NET. Der Verband vertritt die Auffassung, dass Verbraucher beim Abschluss eines Vertrags grundsätzlich davon ausgehen, dass sie den Internetanschluss für alle Produkte und Dienstleistungen nutzen können, also auch für das Instant Messaging oder File-Sharing. "Wenn die Werbung grenzenloses Surfen verspricht und die Internetnutzung im Kleingedruckten beschränkt wird, dann passt das nicht zusammen", so Skutnik weiter.

Die aktuelle Klage des vzbv richtet sich lediglich gegen die Werbung auf der Vodafone-Website, gegen die Verbraucher Beschwerde eingereicht haben. Da Vodafone auch in seinen TV-Spots und Printanzeigen für den Tarif ein unbegrenztes Surferlebnis suggeriert, ist auch hier eine Beanstandung zu erwarten. Vodafone hat sich bislang noch nicht geäußert. mas
Meist gelesen
stats