Vodafone Ralph Driever macht den Ellerbeck

Montag, 15. Juli 2013
Ralph Driever (Bild: Vodafone)
Ralph Driever (Bild: Vodafone)

Vodafone hat die von Thomas Ellerbeck hinterlassene Lücke vorerst gestopft. Als Kommunikationschef springt bei dem Düsseldorfer Konzern ab sofort Ralph Driever in die Bresche. Der frühere Bertelsmann- und Gruner + Jahr-Manager, der zuletzt beim börsennotierten Halbleiterhersteller Infineon wirkte, ist bei Vodafone aber nur eine Zwischenlösung. Bei Vodafone wird der 52-jährige Driever ab sofort die externe und interne Kommunikation sowie die Politik und die CR-Aktivitäten verantworten. Allerdings nur so lange, bis ein Nachfolger für Thomas Ellerbeck gefunden ist. Der bisherige Geschäftsführer Konzernkommunikation hatte Vodafone wie berichtet Ende Juni in Richtung TUI verlassen. Der Reisekonzern wird inzwischen vom früheren Vodafone-Deutschlandchef Friedrich Joussen geführt. Bei Vodafone wird Driever direkt an Deutschlandchef Jens Schulte-Bockum berichten und an den Sitzungen der Geschäftsleitung teilnehmen.

Driever bringt reichlich Erfahrung für seinen neuen Job mit: Beim Münchner Infinion-Konzern war er in den letzten fünf Jahren als Corporate Vice President Communications für die weltweite externe und interne Kommunikation sowie für die Marketingkommunikation verantwortlich. Zuvor hatte Driever reichlich Erfahrung in der Medienbranche gesammelt. So war er ab 1993 zunächst bei Bertelsmann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit für den Vorstandsbereich Fachinformation tätig. Drei Jahre später zog es ihn zur Verlagstochter Gruner + Jahr, wo er als Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskontakte anheuerte. 2001 wechselte Driever schließlich als Leiter Kommunikation und Marketing zur Unternehmensberatung Roland Berger. Zwei Jahre später wurde er Kommunikationschef des Chemie-Konzerns Degussa. mas
Meist gelesen
stats