Virtual Reality Weshalb Immobilienscout24 eine Wohnung auf dem Mars verkaufen will

Freitag, 02. Dezember 2016
Den Mars-Loft können potenzielle Käufer in 360-Grad-Optik besichtigen
Den Mars-Loft können potenzielle Käufer in 360-Grad-Optik besichtigen
Foto: Scout24

Der Preis ist mit 890 Millionen Euro möglicherweise etwas happig, aber dafür ist die Lage des neuesten Angebots auf Immobilienscout24 wirklich einmalig: Unser Nachbarplanet Mars. Der Onlinevermarkter Scout 24 nutzt eine Kooperation mit dem TV-Sender National Geographic zum Launch seines jüngsten Serienhighlights „Mars“, um die innovativen Details seiner Websites Immobilienscout24.de und Autoscout24.de kreativ zu bewerben.

Aufhänger der kreativen Kampagnenidee ist die Erstausstrahlung der sechsteiligen Dokumentations-Reihe „Mars“ von National Geographic in Deutschland. Passend zum Thema der TV-Produktion versuchen auch die beiden Online-Marktplätze in Form von Produktangeboten zwei zentrale Fragen zu beantworten: Wie würden die Menschen im Jahr 2060 auf den Mars kommen und wie würden sie dort leben?

User, die sich auf diese Reise begeben wollen, werden von der Facebook-Seite von Scout24 zum Online-Marktplatz Autoscout24 weitergeleitet, wo eine passende Rakete – Modelltyp IZH 2715 Daedalus – zum vermutlichen Schnäppchenpreis von 160,5 Millionen Euro erhältlich ist. Da der Preis manchem Kunden zu hoch sein könnte, bietet Autoscout24 auch hier einen Link zum Kreditvergleich von Check24 an.

Zu virtuellen Besichtigung der Mars-Immobilie müssen die User anschließend auf  ImmobilienScout24 weiterklicken. Die äußerst umfangreiche Objektbeschreibung liefert auch Antworten auf Fragen wie: Ist der Stellplatz für meinen Mars-Rover im Wohnpreis enthalten? Wie ist die Anbindung zur nächsten Raumkapsel? Wieviel Mbit pro Sekunde kommen über das Marsfaserkabel im Wohnraum an? Der Preis von 890 Millionen Euro dürfte zwar die meisten Interessierten aus dem Rennen werfen, aber eine gute Nachricht für kostenbewusste Neu-Marsianer hat Immobilienscout24 immerhin: Da auf dem roten Planeten Selbstversorgung angesagt ist, liegen die Nebenkosten der Immobilie faktisch bei Null.

Die Kooperation mit dem TV-Sender ist kein Projekt, das über den unternehmenseigenen Online-Werbevermartker Scout 24 Media zustande kam, sondern wurde direkt von dem Brand-Team des Unternehmens umgesetzt. Denn für Scout24 geht es bei der Kooperation um konkrete Kommunikationsbotschaften in eigener Sache. „Wir können unsere Entwicklungen in der VR-Technologie im PropTech-Bereich zeigen, und bauen eine Brücke zum spannenden Zukunftsthema `Leben auf dem Mars`,“ sagt Christina Daniel, Head of Brand bei ImmobilienScout24.

Geht es nach der Plattform, soll sich die Präsentation in 360-Grad-Optik idealerweise zum differenzierenden Wettbewerbsvorteil im Markt der digitalen Wohnungsvermittlung vermitteln. Schon jetzt präsentiert Immobilienscout24 1000 Objekte auf seiner Website in diesem Modus. 2017 soll auf den Soft-Launch nun das flächendeckende Roll-Out erfolgen.

Allerdings werden potenzille Kunden von Scout 24 Media aufmerksam verfolgen, wie kreativ sich auf den Retail-Seiten eigener Content für ausgewählte Kampagnen bauen lässt. cam

Meist gelesen
stats