Viralster Werbespot aller Zeiten Shakira löst "The Force" ab

Mittwoch, 30. Juli 2014
So entwickelte sich die Verbreitung von "La La La" (Grafik: Unruly)
So entwickelte sich die Verbreitung von "La La La" (Grafik: Unruly)


An der Spitze der meistgeteilten Werbespots gibt es eine Wachablösung: Wie die Online-Bewegtbild-Plattform Unruly mitteilt, hat der Videoclip "La La La" von Shakira für Activia den Volkswagen-Spot "The Force" abgelöst. Seit Veröffentlichung am 22. Mai wurde das Video rund 5,3 Millionen Mal auf Facebook, Twitter und in Blogs geteilt.
Konkret sind es 5.375.756 Shares. "The Force" hingegen, das Volkswagen 2011 im Werbeblock des Super Bowls schaltete, kommt bislang auf 5.372.945 Shares. Die berührende und packend erzählte Geschichte eines kleinen Jungen, der, als Darth Vader verkleidet, Dinge mit der Macht seiner Gedanken in die Luft erheben will, erwies sich seinerzeit schnell als großer Viral-Hit. Shakira und Activia spielen in einer etwas anderen Liga: "La La La" war eine Kooperation der Danone-Marke mit der kolumbianischen Popsängerin für das Welternährungsprogramm. Es handelt sich dabei auch nicht um einen klassischen Werbespot, sondern um so genanntes Trackvertising, also ein Musikvideo, das gleichzeitig eine Markenbotschaft vermittelt.

Es stellt sich allerdings die Frage, inwieweit sich "The Force" und "La La La" überhaupt vergleichen lassen. Denn während im Falle des Volkswagen-Spots grandioses Storytelling zum Teilen verleitete, dürfte bei Activia wohl eher die riesige Fangemeinde Shakiras der Hauptgrund für den Viralerfolg sein. Immerhin wurde die kolumbianische Sängerin mit 100 Millionen Likes kürzlich der beliebteste Star bei Facebook. Außerdem performte sie den Song auf der Abschlussfeier der diesjährigen Fußball-WM, die so viel Facebook- und Twitter-Buzz erzeugte wie noch kein Sportereignis zuvor. Und noch etwas ist unklar: wie viele bezahlte Shares Shakira an die Spitze der meistgeteilten Werbeclips gepusht haben.

Es dürften bei beiden Clips also völlig unterschiedliche Wirkunsgmechanismen zum Tragen gekommen sein. So oder so: Activia profitiert enorm von der Partnerschaft. Auf Youtube erzielte "La La La" bislang 264 Millionen Views. "Es ist fantastisch, welche positiven Reaktionen wir auf das Video bekommen", freut sich denn auch Nicolas Frerejean, Global Marketing Director von Activia.

Musik und Werbung gingen schon früher erfolgreiche Verbindungen ein - man denke nur an die Jingles von Coca-Cola. Aber: "Der Erfolg von Activia mit Shakira zeigt beispielhaft einen grundlegenden Wandel in der Art und Weise, wie sich Marken der Videowerbung annähern", erklärt Sarah Wood, Mitbegründerin und COO bei Unruly. "Marken kämpfen ständig um die Aufmerksamkeit innerhalb eines riesigen Wirrwarrs von Inhalten. Dieses Video Ad ist ein Meilenstein und zeigt deutlich, wie mit innovativen Strategien und kreativen Kooperationen die Zielgruppe schnell und unmittelbar erreicht werden kann." ire
Meist gelesen
stats