Virales Vergnügen Ricola lässt die Finger kreisen

Donnerstag, 24. Juli 2014
-
-

Ricola macht einen kribbelig. Nicht mit einem zweideutigen Spot, sondern mit einem Tanz-Video. Darin verknoten sich nicht die Füße, sondern die Finger. Beeindruckend, akrobatisch und immer im Takt. Mit dem Viral, das seit ein paar Tagen durch das Netz geistert und das HORIZONT.NET jetzt präsentiert, will die Schweizer Marke zum einen Aufmerksamkeit schaffen und den Ricola-Song "Chrüterchraft Power in my Hands" promoten.
Den Song gibt es ab sofort auf der Website zum Downloaden. Hinter dem viralen Werk stehen allerdings die israelische Fingerdance-Künstlerin Lilach Chen, das Studio Seidel und die Agentur Webguerillas. Kernmärkte des über zweiminütigen Werks sind dabei Deutschland, Italien, Spanien und die Schweiz sowie Hong Kong, Indonesien, Malaysia, Singapur und Taiwan. "Schweizer Chrüterchraft inspiriert. Deshalb haben wir bei Ricola unseren eigenen Song entwickelt, mit einem ganz besonderen Beat. Wir haben so viele positive Reaktionen auf diesen Song bekommen, dass wir ihn nun unseren Konsumenten auf kreative Art und Weise zum Gratis-Download zur Verfügung stellen wollen", sagt Lukas Eiselin, Head of Brand & Communications Management bei Ricola. Der Song war schon Teil der globalen Werbekampagne, die seit Herbst 2013 läuft (Agentur: Jung von Matt/Alster). Ziel der Kampagne ist es, Awareness für den Song, die aktuelle Chrüterchraft-Kampagne und die Marke Ricola zu schaffen. Das scheint den Machern zu gelingen. Auf Youtube nähert sich der Spot der halben Million Klicks an mit überwiegend positiven Kommentaren.

Flankierend zum viralen Spot gibt es auf Facebook mit Click the Chrüterchraft ein Online-Game. Die Idee und Entwicklung der Facebook-App stammt ebenfalls von den Webguerillas. Das Spiel steht den Usern in fünf Sprachen sowohl als Desktop-Anwendung als auch mobil zur Verfügung. mir
Meist gelesen
stats