#Vettelgate Medien fallen auf falschen Ferrari-Tweet herein

Mittwoch, 19. November 2014
Ein Tweet, der für Verwirrung sorgt
Ein Tweet, der für Verwirrung sorgt
Foto: Twitter
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ferrari Sebastian Vettel Twitter Deutsche Presse-Agentur


Seit Wochen geht das Gerücht, dass Sebastian Vettel zu Ferrari wechselt. Jetzt wird der Wechsel als perfekt gemeldet. Die Meldung rast durchs Netz. Doch der Tweet ist eine Fälschung.
Diesmal hat es die Deutsche Presse-Agentur erwischt. Sie brachte die Nachricht in die Welt. Allerdings ist der Twitter-Account von Ferrari, auf den sich die Nachricht bezieht, eine Fälschung (siehe unten). Täuschend echt, auf den schnellen ersten Blick schwer zu erkennen - aber eben immer noch nicht echt. Hinzu kommt: Alle Motorsport-Fans warten auf diese Bestätigung. Seit Sebastian Vettel im Oktober angekündigt hatte, dass er mit Saisonende den Red Bull-Rennstall verlassen wird, ist für alle Experten klar, dass der Weltmeister zu Ferrari wechseln wird. Vettel selbst, der als Testimonial etwa für Braun und Tirendo wirbt, äußert sich bisher nicht zu seiner Zukunft. Warum sollte er auch? Das übernehmen längst andere für ihn.
Ferrari, das die Gerüchteküche mit einem rätselhaften Tweet am Mittag selbst angeheizt hatten ("Changes are in the air...") reagierte denn auch prompt auf die Bestätigungs-Nachricht: "Ferrari hat nichts mitzuteilen. Das sind Gerüchte in Medien, die wir nicht bestätigen können", sagte eine Sprecherin auf Anfrage des Sport-Informations-Dienstes. Das Warten auf die Vollzugsmeldung geht noch ein wenig weiter. 

Fast genau so schnell die Falschmeldung machte bei Twitter nach dem Dementi das Schlagwort #Vettelgate die Runde: " oder , Hauptsache Italien", scherzte ein User. mir

Meist gelesen
stats