Veganer können länger Das ist der Peta-Spot, der nicht zum Super Bowl darf

Dienstag, 26. Januar 2016
Der Peta-Spot war für den Super Bowl zu heiß
Der Peta-Spot war für den Super Bowl zu heiß
Foto: Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Super Bowl CBS PETA Lisa Lange


Kaum eine Marke steht derart für Nacktheit und Provokation in der Werbung wie Peta. Mit einem neuen Spot, der für vegane Ernährung plädiert, hat die Tierschutzorganisation jetzt aber offenbar eine Grenze überschritten: Der Film, der 30 Sekunden lang ein Paar beim Sex zeigt, wurde von CBS nicht zum 50. Super Bowl zugelassen.
Während der Werbepausen beim Super Bowl am 7. Februar wird es sicherlich auch wieder einiges an nackter Haut zu sehen geben - nicht allerdings von Peta. Der Grund: Den Verantwortlichen bei CBS war der Spot laut einem Statement der Organisation ganz offensichtlich zu heiß - zumindest wurde das humorvoll inszenierte Commercial, für das Peta den marktüblichen Preis von 5 Millionen US-Dollar zu zahlen bereit war, von der Sendeanstalt nicht berücksichtigt. Dabei hätte es die Ausstrahlung vor einem Millionenpublikum durchaus verdient gehabt. Der Spot präsentiert zu Beginn zwei Sexszenen im Splitscreen, wobei jeweils die beiden Männer im Fokus stehen. In der linken Hälfte müht sich ein Fleischesser beim Liebesspiel, in der rechten findet dagegen ein Veganer sein Glück. Der Unterschied: Während der Steak-Freund zu früh zum Ende kommt und im Anschluss vom Pech verfolgt wird, zeigt sich der vegan lebende Protagonist wesentlich ausdauernder. Die Botschaft: "Last Longer. Go Vegan."

Wie Peta in einem offiziellen Statement mitteilt, leiden mehr als die Hälfte aller 40 bis 70 Jahre alten Männer aufgrund des Cholesteringehalts in Fleisch, Eiern und Milchprodukten an erektiler Dysfunktion - und sorgen so nicht nur für Tristesse im Schlafzimmer. Auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck und Krebs können die Folge sein. Veganer dagegen senken ihr Risiko für Herzerkrankungen gegenüber Fleischessern um 32 Prozent. "Das Publikum beim Super Bowl 50 muss ohne Peta auf Humor, Sex-Appeal und die lebensrettende Botschaft verzichten, dass vegane Ernährung blockierten Fleischfressern dabei hilft, dass ihr Blut wieder pumpt", sagt Lisa Lange, Senior Vice President bei Peta.

Wirklich überrascht dürften die Peta-Verantwortlichen jedoch darüber nicht gewesen sein, dass "Last Longer" keine Beachtung bei CBS fand. Schon 2009 wurde mit "Veggie Love" ein Spot der Marke vom Super Bowl verbannt. Aber natürlich gibt es im digitalen Zeitalter reichlich Trost: Der Clip, der gestern auf Youtube veröffentlicht wurde, dürfte mit ziemlicher Sicherheit viral gehen. tt
Meist gelesen
stats