Urban Outfitters US-Modelabel provoziert mit Blut-Sweatshirt

Dienstag, 16. September 2014
Das Sweatshirt sorgte für viel Kritik im Netz
Das Sweatshirt sorgte für viel Kritik im Netz
Foto: Screenshot twitter.com/mgrenier731
Themenseiten zu diesem Artikel:

Urban Outfitters Kent Sweatshirt Ohio Massaker


Was als stylisches Stück Mode gedacht war, endete für Urban Outfitters in einem Marketing-Desaster: Die US-Marke hatte in ihrem Online-Shop ein Sweatshirt der Universität von Ohio in Kent angeboten. Rote Schlieren und Flecken sollten das Kleidungsstück einen Vintage-Look verpassen. Viele Amerikaner dachten jedoch an etwas ganz anderes.
Denn die Kent State University war am 4. Mai 1970 Schauplatz einer Schießerei, die als "Kent State Massaker" in die amerikanische Geschichte einging. Studenten hatten damals eine Demonstration gegen das Engagement der US-Armee in Vietnam veranstaltet, die von der Nationalgarde gewaltsam aufgelöst wurde. Vier Studenten wurden dabei erschossen, mehrere teilweise schwer verletzt. Entsprechend entsetzt zeigte sich die Universität über den Sweater von Urban Outfitters. "Wir finden es enorm anstößig, wenn ein Unternehmen unseren Schmerz für Publicity und Profit ausnutzt", heißt es in einem offiziellen Statement der Kent State. Das Schreiben schließt mit einer Einladung an Vertreter von Urban Outfitters und an Käufer des Sweatshirts, die Gedenkstätte für das Kent State Massaker zu besuchen.
Proteste gibt es auch auf der Facebook-Seite von Urban Outfitters. Die Kommentatoren lassen dort quasi keine Gelegenheit ungenutzt, um ihrem Ärger Luft zu machen. Da es keine separate Kommentarfunktion gibt, posten die empörten Nutzer einfach unter neue Beiträge der Firma. Immerhin hat Modefirma ihren Fauxpas mittlerweile eingestanden. "Urban Outfitters entschuldigt sich aufrichtig für die Unannehmlichkeiten, die unser Vintage Kent State Sweatshirt verursacht hat. Es war nicht unsere Absicht, auf die tragischen Ereignisse an der Kent State im Jahr 1970 anzuspielen und wir sind zutiefst betrübt darüber, dass dies angenommen wurde", heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens. Bei den Flecken habe es sich nicht um Blut gehandelt, sondern um Abnutzungsspuren. Man habe das Angebot, bei dem es sich um ein Unikat gehandelt habe, von der Website entfernt, um weitere Irritationen zu vermeiden.

In der Tat ist der Pullover im Online-Shop von Urban Outfitters inzwischen als "ausverkauft" gemeldet. Bei Ebay soll es allerdings zwischenzeitlich erhältlich gewesen sein - Medienberichten zufolge zu einem Sofortkauf-Preis von 2500 Dollar. ire
Meist gelesen
stats