"Unreasonable" O'Neill startet bildgewaltige globale Kampagne

Mittwoch, 25. Februar 2015
Szene aus dem O'Neill-Kampagnenspot
Szene aus dem O'Neill-Kampagnenspot
Foto: Screenshot O'Neill
Themenseiten zu diesem Artikel:

O'Neill Surfermarke Kampagne


Atemberaubende Landschaftsbilder, packende Actionszenen: An Ästhetik geizt die Surfermarke O'Neill nicht gerade bei ihrer neuen globalen Kampagne. Der inhouse kreierte Auftritt unter dem Motto "Unreasonable expectations since 1952" soll die Botschaft verbreiten: O'Neill erreicht mehr, als es für jeden anderen machbar erscheint.
Der Fokus der Kampagne liegt auf Online und Print. Mit dem Auftritt stellt das 1952 gegründete Unternehmen nicht nur seine gesponserten Athleten sowie Produkte in den Vordergrund, sondern will gleichzeitig die Lebenseinstellung feiern: "Man ist nicht einfach nur Surfer, Skifahrer oder Snowboarder, sondern möchte alles erleben, was die Welt zu bieten hat." Bei der Realisierung des knapp 2-minütigen Videos hat das Unternehmen nicht nur Wert auf ausdrucksstarke Bilder gelegt, sondern auch auf die Akustik. Aus diesem Grund kooperiert O'Neill mit der US-amerikanischen Indie-Rockband Awolnation rund um den Sänger Aaron Bruno - selbst passionierter Surfer. Der Song "Run", der im Spot zu hören ist, ist Teil des am 17. März erscheinenden neuen Awolnation-Albums.

Höhepunkt der Kampagne wird im Sommer das Unreasonable-Surf-Film Festival sein, bei dem Filmemacher wie Sundance Film Festival-Gewinner Stefan Nadelmann oder der deutsche Regisseur Oliver Würffell ihre Sicht auf die Surfwelt präsentieren werden. jm
Meist gelesen
stats