Unilever Langnese bringt sein Kulteis "Brauner Bär" zurück - und wirbt für Völkerverständigung

Dienstag, 21. Februar 2017
So wirbt Lagnese für das Comedy-Event zum Comeback der Kultmarke "Brauner Bär"
So wirbt Lagnese für das Comedy-Event zum Comeback der Kultmarke "Brauner Bär"
© Unilever

Die wärmeren Jahreszeiten lassen zwar noch auf sich warten, doch für die Hersteller naht bereits Ende Februar die neue Eissaison. Langnese nutzt den Start in das Jahr 2017, um seinem Kultprodukt "Brauner Bär" zu einem (erneuten) Comeback zu verhelfen. Das lang erwartete Wiedersehen mit dem legendären Indianerhäuptling feiert die Unilever-Marke gemeinsam mit der Agentur Fischer-Appelt und einer Launchkampagne zu Karneval, in deren Mittelpunkt ein Comedy-Event steht.

Lange ist's her: In den 1970er und 1980er Jahren gehörte der Braune Bär zum festen Bestandteil des Langnese-Sortiments, danach feierte er zwei Kurz-Comebacks Mitte der 1990er Jahre und von 2001 bis 2008. Nach knapp zehn Jahren Unterbrechung kommt das Kulteis nun wieder zurück: "Wir haben in den vergangenen Jahren immer mal wieder darüber nachgedacht, die Marke erneut in das Langnese-Portfolio aufzunehmen, weil wir sehr viele Anfragen von Konsumenten dazu bekommen", erläutert Carina Holzhüter, Brand Managerin Ice-Cream DACH Masterbrand bei Unilever, die erneute Produktwiedereinführung.

Mit Sprüchen wie diesem stichelt Langnese nach Düsseldorf
Mit Sprüchen wie diesem stichelt Langnese nach Düsseldorf (© Unilever)
Für Langnese ist der Braune Bär aber nicht nur ein Blick in die eigene Vergangenheit, sondern auch eine Hoffnung für die Zukunft. Laut Holzhüter steht das Produkt für eine bunte und inklusive Welt und passt damit hervorragend in die wieder einmal aktuelle Debatte um das Für und Wider von Marken mit Haltung. "In Zeiten, in denen so viel passiert wie heute, soll der Braune Bär zeigen, dass Unterschiede auch jede Menge Spaß machen können", sagt die Brand Managerin. Dafür steht auch der Start der Launchkampagne, die mit einem Live-Event im Stile eines Comedy-Roasts in Neuss beginnt. Dort liefern sich heute Abend auf neutralem Boden Hella von Sinnen und Verona Pooth einen verbalen Schlagabtausch zur alten Feindschaft zwischen Köln und Düsseldorf.
So wirbt Lagnese für das Comedy-Event zum Comeback der Kultmarke "Brauner Bär"
So wirbt Lagnese für das Comedy-Event zum Comeback der Kultmarke "Brauner Bär" (© Unilever)
Langnese streamt das Event live bei Facebook, außerdem sind Auszüge bei Bunte.de und Express.de zu sehen. Beworben hat die Eismarke den von Ross Antony moderierten Roast mit regional ausgesteuerten Out-of-Home- und Digital-Motiven, auf denen jeweils gegen die andere Stadt gestichelt wird - natürlich mit einem Augenzwinkern. Holzhüter hofft, mit der Veranstaltung unterschiedliche Kunden abzuholen: "Mit dem PR-Stunt haben wir eine gute Möglichkeit gefunden, die verschiedenen Zielgruppen anzusprechen - sowohl Menschen, die die Marke bereits aus ihrer Kindheit kennen als auch Neu-Verwender."
Magnum Double - Release the Beast
© Screenshot Magnum

Mehr zum Thema

Langnese Magnum und Lola Madrid machen Platz für animalische Eisgelüste

Eine kommunikative Hauptrolle nimmt der Braune Bär dann in den Sommermonaten ein, wenn Unilever die weltweite Kampagne "Talking Ice Cream" auch nach Deutschland bringt. Die verschiedenen Eissorten interagieren dabei miteinander - im Fokus stehen Digital, Mobile und OOH. TV spiele bewusst keine Rolle, weil der Auftritt sehr Text- und weniger Bewegtbildbezogen sei, heißt es von Unilever. Entsprechende Erfahrungen mit dieser Werbestrategie hat Unilever bereits in Großbritannien und anderen Märkten gemacht. fam

Meist gelesen
stats