Unilever Cornetto präsentiert lesbischen Liebesfilm mit Lily Allen

Dienstag, 20. Mai 2014
-
-

Verkehrte Welt: Während Unilever seiner Premium-Eismarke Magnum zum 25-jährigem Jubiläum gerade einen knapp dreieinhalbminütigen Kurzfilm von Regisseur Wim Wenders gönnte, ist die Unilever-Massenmarke Cornetto in Großbritannien schon seit vergangenem Jahr als Filmproduzent aktiv. Der jüngste Film der "Cupidity"-Serie ist ein achtminütiger Liebesfilm über zwei Frauen mit der Popsängerin Lily Allen als Erzählerin und deutlich sehenswerter als das Magnum-Opus von Wenders. Dass Unilever in Großbritannien so stark für Cornetto in Branded Content investiert, ist kein Zufall: Die Marke genießt im britischen Markt eine besonders starke Stellung. So sind beispielsweise die drei Genre-Filme von Simon Pegg ("Shaun of the Dead", "Hot Fuzz" und "Worlds End") wegen ihrer Assoziation mit bestimmten Geschmackrichtungen der Marke als die Cornetto-Trilogie bekannt.

Die "Cupidity"-Serie zielt dabei speziell auf die Zielgruppe der Teenager. Um sie effektiv zu erreichen, beschäftigen sich alle Filme mit dem Thema der ersten großen Liebe. Wie der jüngste Film "40 Love" - einer Liebesgeschichte zwischen einer Tennis-Linienrichterin und einer Tennisspielerin - allerdings zeigt, erfolgt die Ansprache sehr subtil. Beide Protagonistinnen sind eindeutig älter als zwanzig Jahre. Allerdings passen die überschwänglichen Gefühle, die Unsicherheit und vor allem, dass die Spielerin unter der strengen Aufsicht ihres Vaters und Trainers steht, gut in die emotionale Erlebniswelt von Teenagern.

Zudem dürfte Popsängerin Lily Allen in ihrer Gastrolle als Erzählerin und Krankenschwester viel zur erfolgreichen Verbreitung des Films beitragen. Die Sängerin ist als Fan der Marke bekannt. Im Rahmen der Partnerschaft mit Cornetto wird Allen jetzt auch eine neue Version des alten Werbelieds "Just one Cornetto" aufnehmen. cam
Meist gelesen
stats