US-Kampagne Mercedes, die S-Klasse und viel Pathos

Mittwoch, 16. Oktober 2013
-
-


Mercedes-Benz erhöht für die S-Klasse weltweit den Werbedruck. Gestern startete in den USA die Kampagne für das Flaggschiff des Stuttgarter Premiumherstellers. Mit viel Pathos, etwas Historie und einer klaren Markenbotschaft will Daimler in den Staaten kaufkräftige Kunden gewinnen. Zwei Spots schaltet Mercedes-Benz derzeit in den Werbeblöcken. Sie sollen das S-Klassen-Image unterstreichen, Trendsetter für die gesamte Branche zu sein. In dem ersten geht um die Verbindung zwischen den vier schlichten Worten "The Best or Nothing" - dem Markenclaim des Autobauers - und der neuen S-Klasse. Sie sind der Auftrag und Anspruch, den Mercedes-Benz selbst an sich stellt. Die neue Modellgeneration ist das rollende Ergebnis dieser Unternehmenshaltung. 60 Sekunden lässt der Konzern in seine Geschichte, Seele, Gedankenwelt und Gegenwart blicken blicken. Agenturpartner Merkley + Partners mit Sitz in New York stellt dabei mit einer kurzen Szene, bei der die S-Klasse durch ein Hangartor fährt, sogar einen Bezug zum weltweiten Launch im Mai diesen Jahres auf dem Airbus-Gelände in Hamburg her.

Der zweite Spot hingegen stellt ausgewählte Neuheiten des Oberklassenautos vor. Viel Technik, viel Komfort und viel Luxus. Von Massagesitzen über Innenraumlicht in sieben Farben bis zum Lieblingsduft, der über die Klimaanlage versprüht wird. Es geht ruhig in dem Film zu, keine rasanten Fahrten. Die S-Klasse soll aus sich selbst heraus wirken.

Geschaltet werden die Spots unter anderem in den Networks ABC, CBS und NBC sowie bei Kabelkanälen wie ESPN, National Geographic, Travel Channel, Golf Channel. Zudem belegt Mercedes reichweitenstarke Wirtschafts-, Sport- und Politiksendungen sowie Talkshows. mir

Meist gelesen
stats