Twitter Kampagne Wie Opel mit Katzen-Content und Karl Lagerfeld Tweets und Follower generiert

Freitag, 10. Juli 2015
Bildlich festgehalten vom Herrchen himself: Karl Lagerfelds Katze Choupette auf dem Corsa
Bildlich festgehalten vom Herrchen himself: Karl Lagerfelds Katze Choupette auf dem Corsa
Foto: Opel

Eine der Faustregeln im Social Web lautet: Katzen gehen immer. Das könnte auch der Gedanke hinter der Kampagne gewesen sein, die Opel zu einer Ausstellung von Karl Lagerfeld auf Twitter lancierte. Der Modedesigner hatte seine Katze Choupette für einen Kalender abgelichtet - vor, auf und in einem Opel Corsa. Für den Autobauer hat sich die Investition offenbar gelohnt, wie nun eine Case Study von Twitter zeigt.
Der börsennotierte Mikroblogging-Dienst, der im vergangenen Jahr tiefrote Zahlen schrieb, versucht seit einiger Zeit, in Sachen Werbung zu den Social-Media-Konkurrenten Facebook und Youtube aufzuschließen - hat dabei aber noch gewaltigen Rückstand. Im 1. Quartal 2015 betrug der Werbeumsatz bei Twitter 388 Millionen US-Dollar. Das sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar rund 70 Prozent mehr, aber auch gut zehn Prozent weniger als noch im 4. Quartal 2014. Im gesamten Jahr 2014 waren es rund 1,3 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: Facebook kam im gleichen Zeitraum auf knapp 11,5 Milliarden.
Twitter Hauptquartier
Bild: Twitter/Aaron Durand

Mehr zum Thema

Quartalsbilanz Twitter enttäuscht Anleger / Partnerschaft mit Google

Einer der Werbekunden im 1. Quartal war Opel. Das Rüsselsheimer Unternehmen schöpfte zur Vernissage von Lagerfelds Katzen-Ausstellung alle Media-Möglichkeiten von Twitter aus: In puncto Paid-Media entschied sich Opel dafür, gesponserte Tweets abzusetzen und den Hashtag #CorsaChoupette als gesponserten Trend zu besetzen. Zudem wurde der Account @Opel als gesponserter Account befeuert. In Sachen Earned und Owned versuchte Opel, mit Web-Stars zu punkten und lud Youtuberin Bibi sowie Vine-Künstler Franz-Josef Baldus ein. Wie auch Opel-Testimonial Bettina Zimmermann sollten die Gäste unter dem Hashtag #CorsaChoupette twittern.
Alle Tweets während der Kampagne vom 3. bis 11. Februar 2015 zusammengenommen - sowohl gesponserte als auch nicht-gesponserte - erzielten laut Twitter eine Reichweite von 13,8 Millionen Impressions. Insbesondere die Tweets von oder mit Bibi hatten eine Reichweite von bis zu 600.000 Impressionen. Darüber hinaus steigerte Opel die Follower seines Twitter-Kanals um 23.592, ein Wachstum von 53 Prozent.

Die Engagement-Rate mit den Tweets rund um das Event lag mit 5,28 Prozent gemessen an Favorisierungen und Retweets über dem generellen Twitter-Durchschnitt (1 bis 3 Prozent). "Auf Twitter können - wie im Opel-Fall geschehen - sowohl die Brand Awareness gestärkt, als auch mehr Traffic oder Follower generiert werden", wirbt Deutschlandchef Thomas De Buhr für sein Netzwerk.

An der Kampagne beteiligt waren die Dentsu-Aegis-Agenturen Carat und iProspect (Media) sowie Virtual Identity (Social Content). fam

Meist gelesen
stats