Trust Barometer Deutscher Mittelstand gewinnt Vertrauenstest

Donnerstag, 23. Januar 2014
So hat sich das Vertrauen der Deutschen in Institutionen verändert
So hat sich das Vertrauen der Deutschen in Institutionen verändert

Deutsche Unternehmen haben das Vertrauenstief des Jahres 2012 überwunden. Zu diesem Ergebnis kam die Studie der PR Agentur Edelman. Seit Beginn der Erhebung des Trust Barometers hat die deutsche Wirtschaft den höchsten Vertrauenswert erreicht. Im Vergleich zum letzten Jahr steigt dieser um 9 Prozentpunkte auf 57 Prozent. Das liegt laut beinahe drei Viertel der Befragten vor allem am "Vertrauensrückgrat der deutschen Wirtschaft", den kleinen und mittelständischen Unternehmen. Wenn es um den Aufbau von Vertrauen geht, übernimmt auch der CEO eine wichtige Rolle. In Zukunft werde er zum Chief Engagement Officer sagt Susanne Marell, Geschäftsführerin von Edelman Deutschland. Er entscheide nicht nur wie er selbst handelt, sondern auch darüber, wie ein Unternehmen soziale Verantwortung im Geschäftsmodell verankert.

Überraschend ist die Entwicklung des Vertrauens in die Medien. Trotz des Erfolgs der neuen Medien schneiden Printmedien, Fernsehen und Radio beim Trust Barometer besser ab. Bei den traditionellen Medien ist der Glaubwürdigkeitswert auf 77 Prozent gestiegen. Gleichzeitig steigt aber auch das Vertrauen in neue Medien wie Blogs (43 Prozent) oder Social Media (35 Prozent). Nur bei den Suchmaschinen bleibt der Wert mit 47 Prozent gleich. "Für Unternehmen bedeutet das, dass sie sich in der Kommunikation mit ihren Interessengruppen jeweils eine Medienstrategie über alle Medienkanäle hinweg formulieren und sich aktiv in relevante Diskussionen einbringen müssen", erklärt Alexander Fink, Managing Director Corporate bei Edelman in Frankfurt.

Auch die Glaubwürdigkeit der Regierung ist seit dem vergangenen Jahr auf 48 Prozent geklettert. Trotzdem ist der Wert damit deutlich niedriger als in der Wirtschaft. Diese fundamentale Entwicklung in der Vertrauenslandschaft habe Konsequenzen. Bis 2009 mussten Unternehmen noch mit der Regierung zusammenarbeiten um Vertrauen zurück zu gewinnen. Nun müssten sie die Debatte für den Wandel anführen. 79 Prozent der Menschen erwarten, "dass die Unternehmen sich noch aktiver einbringen in Diskussionen mit der Regierung um Rahmenbedingungen", erklärt Richard Edelman, Präsident und CEO von Edelman.

Für die Studie befragt Edelman jährlich 33.000 Personen in 27 Ländern zum Thema Vertrauen und Glaubwürdigkeit von Regierungen, NGOs, Wirtschaft und Medien. hor
Meist gelesen
stats