Toyota-Tochter Lexus gleitet auf dem Hoverboard Richtung Zukunft

Donnerstag, 25. Juni 2015
Das Hoverboard von Lexus in Aktion
Das Hoverboard von Lexus in Aktion
Foto: Lexus
Themenseiten zu diesem Artikel:

Lexus Toyota Motor Mark Templin


Spätestens seit "Zurück in die Zukunft II" weiß die Welt, was Hoverboards sind. War es bislang allerdings höchstens eine nette Zukunftsvision, irgendwann wie einst Marty McFly auf einem Brett über den Boden zu gleiten, könnte der Traum nun bald Wirklichkeit werden - zumindest, wenn es nach Lexus geht. Die Luxusmarke von Toyota will gemeinsam mit Supraleiter-Herstellern ein eigenes, voll funktionsfähiges Hoverboard entwickelt haben.
Das Mobilitätswunder verwende zur Fortbewegung Magnet-Schwebekraft, wie Lexus mitteilt. "Durch die Verbindung aus mit flüssigem Stickstoff gekühlten Supraleitern und Dauermagneten konnte Lexus scheinbar Unmögliches in die Realität umsetzen", berichten die Japaner stolz. Zum Beweis gibt es auch ein Video, welches das Hoverboard in Aktion zeigt. Ein nicht gerade unwichtiges Detail verrät das Video allerdings nicht: So erfährt man nicht, ob das Gerät in der Lage ist, einen Menschen zu transportieren. Nur so viel wird derzeit verraten: Getestet werde das Hoverboard im Laufe der nächsten Wochen in Barcelona.
Bleibt die Frage, was das Ganze eigentlich soll. Immerhin verdient Lexus sein Geld mit Autos - und das dürfte auch auf lange Sicht noch so bleiben. Es geht der Marke aber auch darum, sich als Innovationsführer zu präsentieren. Vor diesem Hintergrund eignet sich das futuristische Fortbewegungsmittel natürlich auch hervorragend zum Storytelling. Wie Lexus verkündet, sei das Hoverboard auch Teil der weltweiten Markenkampagne "Amazing in Motion", die bereits vor zwei Jahren startete und die Luxusmarke emotional erfahrbar machen soll. Das aktuelle Video wird derzeit viral über Social-Media-Kanäle gestreut.

"Wir bei Lexus suchen ständig neue Herausforderungen, um so die Grenzen des Machbaren zu erweitern", erklärt Mark Templin, Executive Vice President bei Lexus International. "Diese Entschlossenheit in Verbindung mit unserer Leidenschaft und unserer Kompetenz für Design und Innovation hat uns dazu bewegt, das Hoverboard Projekt in Angriff zu nehmen. Es ist ein perfektes Beispiel für die fantastischen Dinge, die man schaffen kann, wenn man Technologie, Design und Fantasie miteinander verbindet."

Toyota
Bild: Toyota

Mehr zum Thema

Markenwert Toyota, Lexus, Opel und Mercedes-Benz legen stark zu

Die Strategie, das Hoverboard zum Gegenstand der Markenkommunikation zu machen, ist durchaus efolgversprechend: Seit dem Upload des Videos vor zwei Tagen hat es bereits mehr als 2,5 Millionen Youtube-Klicks eingesammelt.

Die Begehrlichkeit scheint also da zu sein. Das zeigte sich auch schon im vergangenen Jahr, als die Firma HUVr in einem Viral behauptete, ein Hoverboard erfunden zu haben. Das mit zahlreichen Prominenten wie Skate-Legende Tony Hawk besetzte Video brachte es bei Youtube bis heute auf über 16 Millionen Klicks. ire
Meist gelesen
stats