Tierischer Super Bowl-Spot Audi kreiert den Doberhuahua

Mittwoch, 29. Januar 2014
-
-


Audi hat den Vorhang gelüftet: Seit Montag ist der Super Bowl-Spot der Ingolstädter Premiummarke in sozialen Netzwerken sowie auf Youtube zu sehen. Und es war nach dem Teaser zu ahnen: Es geht um eine bissige Kreatur, um falsche Kompromisse und um den A3. Wie das alles zusammenpasst? Man braucht nur eine etwas schräge Story und eine gute Inszenierung. Beides hat Audi gemeinsam mit der Kreativagentur Venables, Bell & Partners geschafft. Der Zuschauer erlebt ein Paar in einer Tierhandlung, das sich einen Hund zulegen möchte allerdings in vertauschten Rollen. Er möchte einen kleinen Chihuahua, sie eher einen Dobermann. Und weil es so einen vierbeinigen Freund nicht gibt, schlägt der Verkäufer kurzerhand vor, beide Tiere einfach zu kreuzen. Der Doberhuahua ist geboren. Ein kleiner Kerl mit großem Kopf, leichter Aggressionsneigung und ziemlich vielen Zähnen. Kein Kuscheltier für die Handtasche also, sondern eher ein Weißer Hai auf vier Beinen.

Und so erlebt das Paar in seinem Tagtraum, wie das Tier eine Hundeshow stürmt und eine ganze Stadt ins Chaos stürzt. Die Geschichte zeigt, warum man keine falschen Kompromisse eingehen sollte, findet Audi. Und erklärt so nebenbei, warum der neue A3 das superduper Auto ist und selbst Tierschutzaktivistin Sarah McLachlan in dem Spot an der Gitarre zu sehen ist. Einen Hund gibt es für das Paar dann auch. So einen kleinen, niedlichen, kein Doberhuahua-Monster. mir
Meist gelesen
stats