"The Man in the High Castle" Amazon zieht umstrittener Werbekampagne mit Nazi-Symbolik den Stecker

Mittwoch, 25. November 2015
Amazon gestaltete für die Kampagne U-Bahn-Waggons um
Amazon gestaltete für die Kampagne U-Bahn-Waggons um
Foto: Katherine Lam/Pix11 News

Die Amazon-Serie "The Man in the High Castle" spielt im Jahre 1962: Nazi-Deutschland und Japan haben den Zweiten Weltkrieg gewonnen, in den von ihnen kontrollierten Gebieten organisiert sich allerdings Widerstand. Um für die Eigenproduktion zu trommeln, hat Amazon in den USA eine provokante Werbekampagne unter anderem mit Nazi-ähnlichen Symbolen gestartet. Die Empörung wurde so groß, dass die Kampagne nun vorzeitig beendet wird.
Für die Kampagne hat Amazon U-Bahn-Waggons der Linie New York City Shuttle, die zwischen Grand Central Station und Times Square verkehrt, mit Nazi-ähnlichen Symbolen dekoriert. So wurde auf den Sitzen etwa ein eiserner Reichsadler abgebildet, aber auch die aufgehende Sonne aus der Kriegsflagge des japanischen Kaiserreichs. Darüber hinaus platzierte Amazon Plakate in der U-Bahn - auf einem davon hebt die Freiheitsstatue den Arm zum Hitlergruß.

Eigentlich sollte die Kampagne noch bis zum 6. Dezember laufen. Bei den New Yorkern sorgte sie allerdings für große Empörung. Auf Twitter drückten viele Bewohner ihre Abscheu aus. Und auch Bürgermeister Bill de Blasio bezeichnete die Kampagne als "unverantwortlich und anstößig". Ein Sprecher der für die U-Bahn verantwortlichen Metropolitan Transportation Authority bestätigte US-Medien, dass Amazon die Werbung jetzt zurückzieht. Man selbst habe sie erlaubt, weil sie nicht gegen die Standards der MTA verstoße, zitiert "Variety" den Sprecher. Die insgesamt 260 Plakate in den U-Bahn-Stationen wurden laut Spiegel Online noch nicht entfernt.

Selbst wenn die Kampagne nun ihr vorzeitiges Ende findet: Ihr Ziel dürfte sie dennoch erreicht haben, die Aufmerksamkeit für "The Man in the High Castle" ist enorm. Nicht nur in den USA, auch in Deutschland berichteten Medien landauf landab über den provokanten Werbeaufschlag. Doch auch wenn die Promotion fragwürdig war - der Inhalt der Serie dürfte über jeden Zweifel erhaben sein. Bei "Rotten Tomatoes" wurde die Serie von 94 Prozent der Nutzer positiv bewertet. Bereits am 20. Januar zeigte Amazon eine Pilotfolge und entschied sich aufgrund des Erfolges, die Produktion in Serie zu schicken.

Die insgesamt zehn Folgen von "The Man in the High Castle" stehen seit dem 20. November zum Abruf bereit. Auch in Deutschland kann die Serie gestreamt werden, allerdings nur im Original. Die deutsche Synchronfassung soll ab dem 18. Dezember 2015 zur Verfügung stehen. Die Grundlage für die Serie ist das Buch "Das Orakel vom Berge" von Philip K. Dick. Regisseur ist David Semel, der auch als Executive Producer auftritt. Weitere Produzenten sind Ridley Scott und David W. Zucker. ire

Meist gelesen
stats