Testimonial-Studie Wieso Toni Kroos der Werbe-Geheimtipp unter den deutschen Nationalspielern ist

Freitag, 27. Mai 2016
Einer der wenigen Werbeauftritte von Kroos galt dem Playstation Junior Champions Cup
Einer der wenigen Werbeauftritte von Kroos galt dem Playstation Junior Champions Cup
Foto: SportsTotal

Während die meisten deutschen Nationalspieler bereits im EM-Trainingslager weilen, steht für Toni Kroos mit Real Madrid noch das Champions-League-Finale an. Damit ist er morgen der einzige deutsche Protagonist in Mailand. Im Gegensatz zu Kollegen wie Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer oder Thomas Müller hatte Kroos bislang aber nur wenige Werbeauftritte - dabei gilt er Daten des Marktforschungsinstituts Dr. Grieger & Cie zufolge als Werbe-Geheimtipp unter den Nationalspielern.

Laut der Studie Human Brand Index steht Kroos den etablierten Werbegesichtern innerhalb des Deutschen Fußball-Bunds vor allem in Sachen Beliebtheit in Nichts nach. Werblich trat der 26-Jährige bislang allerdings erst selten in Erscheinung, etwa für Ausrüster Adidas, Playstation und das Berliner Start-up Fanmiles. Dennoch attestieren die Marktforscher Kroos gute Aussichten auf eine erfolgreiche Testimonial-Karriere im Stile seiner Nationalmannschaftskollegen. Seine Werbewirkung beziffern die Experten anhand verschiedener Kriterien wie Bekanntheit, Popularität und Sichtbarkeit auf 69 von 100 Punkten.

Zum Vergleich: Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger erreichen hier, auch durch ihre sehr hohe Bekanntheit, mit 82 Punkten die besten Werte, es folgt Mats Hummels mit 80 Punkten. Die Diskrepanz zu Kroos erklären die Studienautoren mit dessen geringerer Bekanntheit in der Bevölkerung: 75 Prozent der repräsentativ Befragten geben an, den Ex-Bayern-Spieler zu kennen. Seine früheren Mannschaftskollegen Schweinsteiger und Müller kommen dagegen auf 95 und 93 Prozent. Auch Hummels (87 Prozent), Jerôme Boateng (86 Prozent) und Mario Götze (84 Prozent) werden von mehr Personen erkannt.
So bekannt sind die deutschen Nationalspieler
So bekannt sind die deutschen Nationalspieler (Bild: Human Brand Index)
Am bekanntesten ist Kroos mit einem Wert von 86 Prozent bei den 20- bis 29-Jährigen. Bei den 15- bis 19-Jährigen sind es hingegen nur 66 Prozent - gerade in diesen Zielgruppen kommen Schweinsteiger (99 Prozent), Boateng (92 Prozent) und Hummels (90 Prozent) auf ihre besten Werte. In puncto Beliebtheit kommt Kroos bei der Gesamtbevölkerung auf fast die gleichen Fan- (23 Prozent) und Sympathisanten-Anteile (30 Prozent) wie seine Nationalmannschaftskollegen und hat deutlich weniger "Hater" (nur 5 Prozent). Allerdings ist der Anteil der Nicht-Kenner mit 25 Prozent hoch.
Neben seiner großen Reichweite in der Gruppe der 20- bis 29-Jährigen hat Kroos aus werblicher Perspektive noch einen anderen Vorteil: Der Mittelfeldspieler ist in den sozialen Netzwerken sehr aktiv ist und falle dort  "durch Schlagfertigkeit, ein breites Interesse an verschiedenen Sportarten und interessante Einblicke in das Profileben" auf, so die Marktforscher. Bei Instagram kommt Kroos etwa auf 6,8 Mio. Follower, eine Million mehr als Mario Götze und mehr als doppelt so viele wie Manuel Neuer. Dementsprechend bekannter ist er bei regelmäßigen Instagram-Usern und intensiven App-Nutzern (84, beziehungsweise 89 Prozent). fam

Meist gelesen
stats