Telefónica EU-Kommission erteilt grünes Licht für E-Plus-Übernahme

Freitag, 29. August 2014
Telefónica hat die Freigabe für die Übernahme von E-Plus erhalten
Telefónica hat die Freigabe für die Übernahme von E-Plus erhalten
Foto: Unternehmen

Grünes Licht für Telefónica Deutschland: Die EU-Kommission hat dem Telkommunikationsunternehmen die entscheidende Freigabe für den Erwerb der E-Plus-Gruppe erteilt. Damit steht Telefónica und mit ihr vor allem die Marke O2 vor dem Abschluss eines milliardenschweren Mega-Deals.
Um die kartellrechtliche Freigabe durch die Kommission zu erhalten, musste Telefónica zunächst eine Auflage erfüllen und 20 Prozent seiner Kapazitäten im Mobilfunknetz via Mobile Bitstream Access an den Anbieter Drillisch verkaufen - diese Voraussetzungen sind nun erfüllt, ein entsprechender Vertrag zwischen Telefónica und Drillisch ist bereits unterzeichnet. "Die finale Freigabe durch die Europäische Kommission ermöglicht es uns, die Transaktion bald abzuschließen und damit ein führendes digitales Telekommunikationsunternehmen in Deutschland zu formen", so Markus Haas, Strategievorstand von Telefónica Deutschland. Und Finanzvorstand Rachel Empey fügt an: "Durch die Kombination der Stärken von Telefónica Deutschland und E-Plus ist das neue Unternehmen in einer hervorragenden Position, um den Markt mit innovativen Produkten und Dienstleistungen sowie mit einem herausragenden Service noch stärker herauszufordern."

Noch während des dritten Quartals will der Telekommunikationskonzern den Erwerb abschließen, wie es in einer offiziellen Mitteilung heißt. Die E-Plus-Gruppe ist Teil des niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN. Die Übernahmepläne seitens Telefónica waren bereits im letzten Jahr bekanntgeworden. tt
Meist gelesen
stats