„Technik (er)leben“ Saturn verpasst sich eine neue Markenpositionierung - mithilfe von JvM

Montag, 30. Oktober 2017
Mit dem 89-Sekünder "Anna" wird die neue Saturnkampagne am 1. November premiere feiern
Mit dem 89-Sekünder "Anna" wird die neue Saturnkampagne am 1. November premiere feiern
© Saturn

Die eigentliche Premiere wird die neue Saturn-Markenkampagne erst am 1. November erleben. Aber schon jetzt wird bekannt: Kern des von Jung von Matt kreierten Auftritts ist eine neue Markenpositionierung. Statt dem in der Vergangenheit genutzten „Soo! Muss Technik“ beruht die neue Kampagne auf der Positionierung „Technik (er)leben“. Dauer-Testimonial Tech-Nick - alias Antoine Monot Jr. - hat als Saturn-Botschafter ausgedient.

Der Gedanke dahinter, der sich auch durch die Kreation der Markenkommunikation ziehen wird: Künftig soll nicht mehr die Technik als Selbstzweck gefeiert werden. Stattdessen wird es um die vielfältigen neuen Möglichkeiten gehen, die die Technik den Menschen zur sinnvollen Gestaltung ihres Lebens ermöglicht. Dementsprechend lautet der Slogan in der Markenkommunikation bis auf weiteres „Du kannst mehr“.

Für Saturn-Marketingleiter Thorsten Eder ist die neue Positionierung kein Bruch mit der bisherigen, zuletzt von Serviceplan kreierten Markenkommunikation, sondern ihre logische Weiterentwicklung: „Mit Tech-Nick haben wir unsere Botschaft ja schon menschlicher gemacht, aber es war immer noch eine Kunstfigur. In der neuen Kampagne sind wir endgültig bei den Menschen angekommen und stellen diese komplett in den Mittelpunkt.“

Dementsprechend erzählt die Kampagne in ihren ersten vier Spots Geschichten, in denen mithilfe von Technik nahestehenden Menschen ganz besondere und berührende Momente geschenkt werden. Ihre Ideen realisieren sie mit Elektrogeräten – seien es praktische Haushaltshelfer oder innovative Trendprodukte –, die in der jeweiligen Geschichte eine ganz besondere Rolle einnehmen. Eder: „Unsere Filme zeigen auf eine ganz subtile, aber sehr treffende Art, wie Technik das Leben bereichern kann, denn dank ihr haben unsere Geschichten ein Happy End.“

Den Auftakt machte der 89-Sekünder „Anna“, der am 1. November um 20.13 Uhr auf allen großen privaten TV-Sendern zu sehen sein wird. Darin besucht eine Frau alten Vater im Pflegeheim, der sie nicht mehr erkennt und nur noch abwesend und traurig in seinem Zimmer sitzt. Beim nächsten Besuch setzt sie deshalb ihrem Vater eine VR-Brille auf. Der befindet sich plötzlich in seinem alten Leben wieder, sieht seine damals junge Frau, sein Haus, sein Kind als Baby, als kleines Mädchen, als junge Frau. Die Erinnerungen kehren zurück und er erkennt seine Tochter wieder. Beide umarmen sich gerührt. Dabei ist bewusst einkalkuliert, dass in der ersten Phase des Spots nichts darauf hinweist, dass hinter dieser Werbung ein Elektronikhändler steht.

Federführend für die Strategie der Kampagne bei Jung von Matt waren Thomas Strerath (Vorstand) und Magnus Hoeltke (Planning Director), die Kreation verantworten Götz Ulmer (Vorstand Kreation) und Jens Pfau (Geschäftsführer Kreation JvM/Next Alster). Die Spots werden im Fernsehen und Kino zu sehen sein, sowie auf saturn.de und auf Social Media-Plattformen. Die erste Phase der neuen Kampagne ist bis Juli 2018 geplant. cam

Meist gelesen
stats