"Talking Ice Cream" So launig wirbt Langnese in Out-of-Home für seine Eismarken

Donnerstag, 13. Juli 2017
Wortwitz- und Kalauer-Alarm prägen die Langnese-Kampagne
Wortwitz- und Kalauer-Alarm prägen die Langnese-Kampagne
© Langnese

Achtung, akuter Kalauer-Alarm: Langnese trotzt den aktuell mal wieder wenig sommerlichen Temperaturen mit einer unterhaltsamen Out-of-Home-Kampagne an insgesamt 25 deutschen Großstädten. Unter dem Motto "Talking Ice Cream" lässt die Unilever-Marke ihre verschiedenen Eissorten spitzfindige Bemerkungen austauschen - und nimmt dabei wirklich jeden noch so flachen Wortwitz mit.
Die Stars der Kampagne sind Solero, Cornetto, Nogger, Twister, Konfekt, Calippo und natürlich der im Frühjahr mit großem Getöse wieder ins Sortiment aufgenommene Braune Bär - an deutschen Bahnhöfen haben die Langnese-Sorten in diesen Tagen das kommunikative Kommando übernommen. Sie interagieren auf großflächigen Plakaten miteinander, darüber hinaus auch in Social Media und in rund 500-Shell-Tankstellen. Zudem werden die Werbemittel auch über das Handy ausgespielt, wenn sich die Verbraucher in der Nähe eines eingetragenen PoS befindet.
  • 51425.jpeg
    (Bild: Langnese)
  • 51424.jpeg
    (Bild: Langnese)
  • 51426.jpeg
    (Bild: Langnese)
  • 51422.jpeg
    (Bild: Langnese)
  • 51423.jpeg
    (Bild: Langnese)
  • 51421.jpeg
    (Bild: Langnese)
Dafür hat Langense mit seinen Kreativpartnern diverse kontextbezogene Motive für Orte wie Freizeitparks, Zoos und Schwimmbäder kreiert. Die Idee und Entwicklung stammt von Adam & Eve DDB London, die deutsche Adaption besorgte DDB Hamburg. Für Social Media und PR zeichnet Fischer-Appelt verantwortlich, zuständige Mediaagentur ist Mindshare in Frankfurt und Hamburg. Erfahrungen mit "Talking Ice Cream" hat Unilever zuvor in Märkten wie Großbritannien und Thailand gemacht. Dort habe sich die Kampagne bereits bewährt, berichtet Carina Holzhüter, Brand Managerin Ice-Cream DACH Masterbrand. fam
Meist gelesen
stats