Super Bowl Wie Audi sich für Geschlechtergleichheit stark macht

Donnerstag, 02. Februar 2017
Audi widmet sich zum Super Bowl dem Thema Gender Equality - und erzählt dazu von einem Seifenkistenrennen
Audi widmet sich zum Super Bowl dem Thema Gender Equality - und erzählt dazu von einem Seifenkistenrennen
© Audi USA
Themenseiten zu diesem Artikel:

Audi Super Bowl Seifenkistenrennen Facebook NFL Audi S5


Audi überrascht bei der neunten Teilnahme am Super Bowl mit einer gesellschaftspolitischen Aussage. Der Ingolstädter Premiumhersteller inszeniert sich diesmal nicht als technischer Innovator, sondern als Unternehmen, das sich für die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern einsetzt.

Es ist weniger überraschend, dass Audi erneut beim Finale der National Football League am kommenden Sonntag vertreten ist. "Das Ereignis eignet sich für Audi hervorragend, um zu zeigen, wofür unsere Marke steht und wie wir auch in den USA in die Top-Liga aufgestiegen sind", heißt es im Umfeld des Ingolstädter Premiumherstellers. Vielmehr ist erstaunlich, dass Audi die große Bühne nicht in erster Linie für die Präsentation eines Modells oder einer Fahrzeugtechnologie nutzt. Stattdessen macht sich der Ingolstädter Hersteller für die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern stark.

Exklusiv für Abonnenten

Weitere Hintergründe zum diesjährigen Super Bowl und wie die NFL den deutschen Markt erobern will, erfahren HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen Wochenzeitung. Die Ausgabe kann auch auf Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Das kann man als mutig bezeichnen, weil das Thema auch eine Rolle im US-Wahlkampf gespielt hat. Das kann man aber auch logisch finden, weil die Marke Teil des VW-Diesel-Skandals ist und Produktbotschaften anders wahrgenommen werden könnten. In den USA werden Frauen im Schnitt 21 Prozent schlechter bezahlt als Männer. Die Forderung nach gleicher Bezahlung erzählt die Marke mit ihrem langjährigen US-Agenturpartner Venables Bell & Partners anhand eines Seifenkistenrennens, in dem eine Tochter die männliche Konkurrenz mit Gewitztheit, Mut und Können schlägt. Der Vater sinniert derweil über die Ungerechtigkeiten, die Frauen immer noch in der Gesellschaft erfahren. Audi macht sich, so die Botschaft, für eine demokratisierte Gesellschaft stark, zugespitzt in der Headline des Super-Bowl-Auftritts: "Fortschritt ist für jeden da". Die Aussage bekommt in diesen Tagen, in denen Amerika anfängt sich abzuschotten, eine zusätzliche Brisanz.
Super Bowl Ball
© Fotolia / FeSeven

Mehr zum Thema

Super Bowl LI Das große Themen-Special zum "Big Game"

Das sehen anscheinend auch die User im Netz so. Noch nicht mal 24 Stunden on Air hat der Film allein bei Facebook und Youtube über 2,5 Millionen Klicks eingesammelt. Und da werden in den nächsten Stunden und Tagen noch einige dazukommen. Dass Audi in dem Film am Ende doch nicht ganz auf ein Produkt verzichtet und mit dem Audi S5 ein sportliches Coupé zeigt, ist fast logisch. Denn es ist ja immer noch Werbung. So am Rande jedenfalls. mir

Meist gelesen
stats