Super Bowl 2016 50 Jahre und ein bisschen teurer

Dienstag, 11. August 2015
Der Super Bowl dürfte auch bei seiner 50. Auflage wieder Rekorde brechen
Der Super Bowl dürfte auch bei seiner 50. Auflage wieder Rekorde brechen
Foto: Fotolia / FeSeven
Themenseiten zu diesem Artikel:

Super Bowl NFL CBS Apple Google


2016 ist für den Super Bowl ein besonderes Jahr. Das größte amerikanische Sportevent wird 50 Jahre alt. Eine gute Gelegenheit, um die Preise wieder anzuheben.
Der 7. Februar 2016 ist noch eine Weile hin. Zu einem historischen Ereignis kann man den Tag aber schon jetzt erklären. Zum einen, weil das Finale der National Football League die 50. Auflage feiert. Zum anderen, weil die Werbepreise zum 50. Jubiläum wieder steigen werden und eine neue Marke erreichen. Mit 5 Millionen US-Dollar für 30 Sekunden überschreitet CBS als übertragender Sender eine neue magische Grenze - und je nach Platzierung kann das auch noch teurer werden. Den Andrang der Unternehmen wird das nicht schwächen, da muss man kein Prophet sein. Beim 50. NFL-Finale ist es für US-Konzerne quasi Pflicht, dabei zu sein. Doch zur Historie gehört noch mehr. Etwa die Tatsache, dass die Spots zum ersten Mal parallel in der Fernsehübertragung und im Internet-Livestream zu sehen sind. Bisher mussten die Unternehmen den Livestream zusätzlich zur TV-Sendezeit buchen. Oder auch den Übertragungsort. Erstmals findet das Endspiel im Levi's Stadium im kalifornischen Santa Clara statt und damit mitten im Silicon Valley. Es ist zu vermuten, dass Konzerne wie Apple und Google sich die Gelegenheit zu einem Auftritt kaum entgehen lassen werden.

Warum? Der Super Bowl ist für Unternehmen nach wie vor eine gigantische Bühne, um die Massen zu erreichen. 2015 lockte der Event, den NBC übertragen hatte, mehr als 114 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Es war die meistgesehene Sendung in der amerikanischen Fernsehgeschichte. Noch so eine historische Marke, die im kommenden Jahr fallen könnte. mir
Meist gelesen
stats