Subway Das steckt hinter dem neuen Logo der Sandwich-Kette

Montag, 08. August 2016
So sieht das neue Subway-Logo aus
So sieht das neue Subway-Logo aus
Foto: Subway

Nach 15 Jahren gönnt sich Subway ein neues Logo. Premiere feierte das Markenzeichen in zwei TV-Spots, die die Sandwich-Kette im Rahmen der olympischen Eröffnungsfeier im US-Werbefernsehen gezeigt hatte. Der weltweite Rollout in Restaurants und der Kommunikation soll erst im Frühjahr 2017 beginnen, teilte das Unternehmen mit. "Wir werden erst Ende des Jahres erfahren, wie die Internationalisierungsstrategie für den neuen Markenauftritt in Deutschland und Europa aussieht", so Subway-Marketingleiter Gordon Faehnrich gegenüber HORIZONT Online.
Das neue (oben) und das alte (unten) Subway-Logo
Das neue (oben) und das alte (unten) Subway-Logo (Bild: Subway / eigene Zusammenstellung)
Ohne Rand und senkrecht statt kursiv erscheint nun der Markenschriftzug (Kreation: inhouse). "Fett und selbstbewusst, um das Wesentliche der Marke einen frischen, zeitgemäßen Look zu geben", beschreibt Subway die Neuerung. Die Farben wurden ein wenig verändert: das Grün erscheint heller, das Gelb satter und dunkler. Neben dem Schriftzug hat das Unternehmen auch ein neues Symbol eingeführt. Es besteht aus einem grünen und einem gelben Pfeil, die zusammen das für Subway typische "S" formen.
So sieht das neue Subway-Symbol aus
So sieht das neue Subway-Symbol aus (Bild: Subway)
Das Unternehmen bezeichnet die Logo-Entwicklung als "nächsten Schritt in der Weiterentwicklung der Marke". Vor gut einem Monat hatte Subway Details seiner Digital-Offensive bekannt gegeben. Eine eigens eingerichtete Abteilung soll sich um die Entwicklung von kundenrelevanten Technologien kümmern. Diese sollen die Interaktion der Gäste in und mit den weltweit 44.000 existierenden Restaurants verändern. Hierbei hat Subway laut eigenen Angaben eine "radikale Verwandlung des Gästeerlebnisses über alle Kanäle" im Visier. Erstmals hatten US-Bürger das neue Logodesign am Freitag während der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio zu Gesicht bekommen. In zwei TV-Spots taucht der überarbeitete Schriftzug am Ende auf (zuvor ist auch noch das alte Design zu sehen). Mit den Clips rückt Subway sein Qualitätsversprechen sowie sein neues "Ceasar-Chicken Melt"-Sandwich mit antibiotikafreiem Hühnchenfleisch in den Fokus. Zeitgleich zeigte Subway die Spots auf in diversen digitalen Kanälen. Die Kampagne läuft unter dem Hashtag #SearchForBetter. Für die Kreation zeichnet der langjährige Agenturparter MMB in Boston verantwortlich, mit dem Subway auch nach der Wahl von BBDO als Leadagentur vergangenen Sommer auf Projektbasis weiterarbeitet.
Hierzulande betreut Lukas Lindemann Rosinski (LLR) den Kreativetat von Subway. Die Hamburger Agentur hatte sich das Mandat 2013 nach einem Pitch gesichert. Im Gegensatz zum Kernmarkt USA, in dem Subway mit über 28.000 die meisten Restaurants betreibt, konzentiert sich der Franchisegeber hierzulande seit einigen Jahren auf Radio, Out-of-Home und Digital, insbesondere Social Media. Von TV hat man sich - zumindest vorübergehend - verabschiedet. Aktuell ist Subway mit seiner im Mai gestarteten Markenkampagne "Von Hand. Für Dich" präsent (Agenturen: LLR, Aperto). Herzstück des Auftritts ist ein Online-Markenfilm, zudem gibt es die Imagebroschüre "10 Gute Gründe", eine reichweitenstarke Out-of-Home-Kampagne sowie die Website Dein-subway.de, die kontinuierlich mit konsumentenrelevanten Funktionen erweitert wird und den Hub der digitalen Aktivitäten darstellt.
Plakatmotiv der aktuellen Markenkampagne von Subway in Deutschland
Plakatmotiv der aktuellen Markenkampagne von Subway in Deutschland (Bild: Xad)
Im Oktober vergangenen Jahres hatte das Unternehmen in Deutschland zur Einführung des Tandoori Chicken seine erste Social-Media-Kampagne gestartet. Im März sorgte Subway mit dem Event "Poetry Schlemm" für Aufsehen, bei dem soziale Influencer auf ungewöhnliche Weise Werbung für das Pulled-Pork-Sub machten. jeb

Meist gelesen
stats