Sprachassistenten, Blockchain, Cannabis Das sind laut Landor 2018 die wichtigsten Trends für Marken und Unternehmen

Dienstag, 05. Dezember 2017
Künstliche Intelligenz und Sprachassistenten gehören zu den zentralen Trends 2018
Künstliche Intelligenz und Sprachassistenten gehören zu den zentralen Trends 2018
© Fotolia
Themenseiten zu diesem Artikel:

Cannabis Amazon Beratungsunternehmen Apple Alexa Airbnb IBM


Künstliche Intelligenz, Blockchain, eine Haltung zu aktuellen politischen Ereignissen und die Legalisierung von Cannabis - das sind nach Meinung des Beratungsunternehmens Landor einige der wichtigsten Trends und Themen, mit denen sich Unternehmen und Marken im kommenden Jahr auseinandersetzen sollten. 
Neben den großen technologischen Trends wie Sprachassistenten, künstlicher Intelligenz und der Blockchain-Technologie werden Marken laut der Analyse von Landor angesichts der politisch unsicheren Zeiten vor allem um eines nicht herumkommen: Eine klare Haltung, die auch den Kunden gegenüber kommuniziert wird. "Wir leben derzeit in einer Periode grundlegender Umwälzungen. Nicht nur im Bereich Technologie, sondern auch hinsichtlich des politischen Klimas", erklärt Lars Schlossbauer, General Manager  von Landor in Hamburg. "Marken sind aufgefordert, ihre Meinungen zu umstrittenen Themen zu äußern und betreten damit neues Terrain. Verbraucher möchten wissen, ob Marken ihre Überzeugungen teilen. Um starke Markengemeinschaften zu fördern, sollten Unternehmen sicherstellen, dass sie authentische Werte und eine gut artikulierte Identität haben." 

Die sieben Key-Trends 2018

1. Marken müssen Stellung beziehen 

Als Beispiele dafür, wie Unternehmen zu aktuellen politischen Diskussionen Stellung beziehen, nennt Landor die öffentlichen Äußerungen von Apple und Budweiser zu der umstrittenen Einwanderungspolitik von US-Präsident Donald Trump. Als ein Beispiel aus Deutschland könnte man außerdem die Anti-Rassismus-Aktion "Wir lieben Vielfalt" von Edeka nennen. Marken und Unternehmen sollten ihre Sichtweisen offen vertreten, um Kunden und Mitarbeitern klar zu machen, wo sie stehen, so Landor. 

2. Einzelhandel im Umbruch 

Der Erfolg von Amazon und das zunehmende Volumen des Onlinehandels zwingt den traditionellen Einzelhandel zum Umdenken, während Amazon ins stationäre Geschäft drängt. Eine mögliche Strategie für betroffene Händler sind laut Landor ungewöhnliche Partnerschaften und Abo-Modelle. So hat Walmart kürzlich eine Partnerschaft mit Lord & Taylor abgeschlossen und verkauft ausgewählte Produkte über den Onlineshop des Luxuskaufhauses. Das Modelabel Gap bietet seinen Kunden Abo-Boxen an und verschickt beispielsweise vierteljährlich Kinderoutfits. Auf der anderen Seite drängt der weltweit größte Onlinehändler Amazon mit eigenen Geschäften in die Fußgängerzonen. 

3. Künstliche Intelligenz 

Künstliche Intelligenz und Sprachassistenten halten Einzug in den Alltag und werden von immer mehr Unternehmen eingesetzt. Chatbots leisten Kunden im Internet Hilfestellung, bei dem US-Elektronikhändler Best Buy beantwortet Amazons Alexa in den Geschäften Kundenfragen. In einigen Hotels wie dem Wynn Las Vegas können Gäste über Amazons smarten Lautsprecher Echo bereits Beleuchtung und Temperatur steuern. 

4. Blockchain 

Die Blockchain-Technologie erscheint auf den ersten Blick sehr abstrakt, wird aber in vielen Bereich Einzug halten: Marken können diese Technologie zum Beispiel nutzen, um menschliche Fehler zu beseitigen und sicherzustellen, dass alle Kunden dieselben Vorteile und denselben Service erhalten. Wenn eine Marke beispielsweise einen Loyalitätsrabatt anbietet, kann sie diese Vergünstigung in ihrer Blockchain kodieren, sodass alle berechtigten Käufer in den Genuss des Rabattes kommen. Selbst dann, wenn Mitarbeiter nicht daran denken. 

5. Legalisierung von Cannabis 

Mit der Leaglisierung von Cannabis - unter anderem in den USA und Kanada wird eine Freigabe von Marihuana erwogen - wird ein Milliardenmarkt legalisiert. Landor erwartet, dass bei einer Freigabe auch große Marken auf den Zug aufspringen werden und entsprechende Produkte anbieten. Der Wein- und Bierkonzern Constellation Brands (Corona) hat bereits eine Minderheitsbeteiligung am Cannabis-Unternehmen Canopy Growth Corporation erworben. IBM hat jüngst aufgezeigt, wie die Blockchain in diesem Zusammenhang für eine Verteilung genutzt werden könnte. 

6. Individuelles Reisen 

Airbnb hat die Reisebranche revolutioniert - nun reagieren immer mehr Anbieter mit individuellen Angeboten und Pop-Up-Hotels auf das Bedürfnis nach individuellen Reiseerlebnissen. Unternehmen wie Collective Retreats und Blink bieten zum Beispiel luxuriöse Unterkünfte an Orten wie Nationalparks und Musikfestivals, in Deutschland bietet My Molo kleine Hütten für mehr Komfort auf Festivals. Landor erwartet, dass auch immer mehr Hotelketten in das Geschäft mit Pop-Up-Unterkünften einsteigen, um Airbnb die Stirn zu bieten. 

7. Mitarbeiter rücken ins Blickfeld 

Immer mehr Konsumenten ist auch die Wertschätzung, die Unternehmen ihren Mitarbeitern entgegenbringen, wichtig. Käufer greifen eher zu Produkten von Unternehmen, die ihre Mitarbeiter gut behandeln. Immer mehr Unternehmen werden ihr Augenmerk darauf richten, ihren Mitarbeitern besondere Vorteile, wettbewerbsfähige Gehälter und eine starke Unternehmenskultur zu bieten, so die Erwartung von Landor. Im Idealfall werden Mitarbeiter damit zu Botschaftern ihres Arbeitgebers. dh
Meist gelesen
stats