Spot-Premiere Wie die Bundesliga-Stiftung Athleten Respekt zollt

Donnerstag, 13. Februar 2014
Der Spot wird flankiert von Printanzeigen
Der Spot wird flankiert von Printanzeigen


Manch große Sportler-Karriere hätte es vielleicht nie gegeben, wenn nicht von Anfang an Förderer da gewesen wären, um dem Athleten unter die Arme zu greifen: Diese Botschaft transportiert die Bundesliga-Stiftung mit ihrer neuen Kampagne, die ab dem Wochenende in TV und Print sichtbar wird. HORIZONT.NET zeigt den Spot vorab.
Mit der Kampagne unterstreicht die Bundesliga-Stiftung ihre Partnerschaft mit der Deutschen Sporthilfe, deren zentrale Aufgabe die Förderung deutscher Top-Sportler ist. Im Fokus des TV-Spots stehen die rund 160 Athleten, die in die Nachwuchselite-Förderung der Sporthilfe aufgenommen wurden und von der Bundesliga-Stiftung finanziell unterstützt werden. So sieht man etwa Diskus-Olympiasieger Robert Harting, Fechterin Britta Heidemann oder Hürdenläufer Georg Fleischhauer bei der Ausübung ihres Sports - allerdings laufen die Bilder dabei rückwärts. Auf diese Weise soll verdeutlicht werden, dass zahlreiche deutsche Athleten es nicht zuletzt durch die Förderung von Sporthilfe und Bundesliga-Stiftung von der Nachwuchskraft bis in die Weltspitze geschafft haben.

"Ziel der Kooperation zwischen der Bundesliga-Stiftung und der Deutschen Sporthilfe ist es, junge Athleten außerhalb des Fußballs zu fördern. Der aktuelle Spot zeigt auf eine sehr kreative Weise, wie viel harte Arbeit hinter den Erfolgen steht. Die Bundesliga bietet den jungen Sportlern mit dem Spot die große Bühne, die sie auch verdienen", sagt Kurt Gaugler, Geschäftsführender Vorstand der Bundesliga-Stiftung. Diese unterstützt die Arbeit der Deutschen Sporthilfe bereits seit den Olympischen Spielen 2008.

Entwickelt und umgesetzt hat die Kampagne die Berliner Agentur The Brand Orchestra. Ziel sei es, "die Anstrengungen der Athleten auf den Weg an die Spitze zu würdigen und mit einer angemessenen Größe und Emotionalität erlebbar zu machen", sagt Managing Director Andreas Rapp. "Wir haben die geförderten Athleten an sechs Drehtagen bei ihren Wettkämpfen und Trainings begleitet. Eine solche Leidenschaft und Leidensfähigkeit hat uns tief beeindruckt."

Der Spot läuft ab dem 15. Februar im Bundesliga-Umfeld bei Sky, der ARD und Sport 1. Zudem erscheinen Anzeigen in auflagenstarken Printmedien. ire
Meist gelesen
stats