Spot-Premiere Nestlés erster Corporate-Aufschlag im TV

Dienstag, 06. Mai 2014
-
-


Big Bang im TV. Wie angekündigt startet Nestlé die erste Corporate-Kampagne in seiner Unternehmensgeschichte. Der einminütige Imagefilm von Ogilvy Frankfurt feierte am Wochenende Premiere in den hiesigen Werbeblöcken. Darin knüpft der Lebensmittelhersteller an seine Historie an.
"Um die breite Basis der Verbraucher zu erreichen, müssen wir in ihre Wohnzimmer. Wir wollen unseren übergreifenden Qualitätsanspruch für die gesamte Markenfamilie sichtbar und erlebbar machen", sagte Nestlé-Deutschlandchef Gerhard Berssenbrügge bei der Präsentation der Kampagnenpläne im Februar. Ein Brutto-Media-Budget von 5 Millionen Euro stellt der Konzern für zunächst zwei Kampagnenflights zur Verfügung - der erste läuft gerade an.

Im Zentrum des TV-Auftritts steht Firmengründer Heinrich Nestlé, der diesen Sommer 200 Jahre alt geworden wäre und mit der Erfindung des Nestlé Kindermehls maßgeblich dazu beitrug, die Kindersterblichkeit zu senken. Ein einminütiger Hautpfilm, der historisch ausholt und eine Markenklammer bildet, wird vor allem online gespielt und vereinzelt im Fernsehen geschaltet. Breit in den Werbeblöcken laufen halb so lange Spots, die nach dem historischen Entrée jeweils eine Marke in den Vordergrund rücken und eigen, wie sich der Qualitätsanspruch an dieser manifestiert. Den Anfang machen Spots für Maggi, Wagner Pizza und die Kindermilch Beba. Zum Schluss weist Nestlé in allen Filmen auf den Nestlé-Marktplatz hin, der online weiterführende Informationen zu Unternehmen und Marken bietet.

Entstanden ist der Auftritt zusammen mit Ogilvy Frankfurt. Die Agentur sicherte sich den Corporate-Etat in einem vorangegangenen Pitch. mh
Meist gelesen
stats