Spot-Premiere Mobilcom Debitel trommelt für Musikflatrate

Montag, 05. August 2013
-
-


Mobilcom-Debitel macht Stimmung für seinen neuen Musikstreamingdienst: Heute startet der Mobilfunkanbieter eine Kampagne für die MusicFlat, die Kunden ab 8,99 Euro im Monat hinzubuchen können. Wie bei den vorherigen Kampagnenflights unterstreicht das Unternehmen im dem Spot für das neue Angebot die Kraft der Gemeinschaft. Über 20 Millionen Titel bietet die MusicFlat den Kunden von Mobilcom-Debitel, deren Zahl sich, wie man aus den Spots der von Grabarz & Partner kreierten Dachkampagne "Gemeinsam geht mehr" weiß, auf mehr als 14 Millionen Menschen beläuft. Deswegen zählt der Spot auch erneut beispielhaft auf, was mit einer großen Gemeinschaft im Rücken möglich ist: So können die potenziellen User der MusicFlat Deutschland wahlweise in eine Reggae-, Rock- oder "Rappublik" verwandeln. "Musik bewegt, Musik bedeutet Emotionen und Musik verbindet, auch unsere Kunden. Mit einem Musikstreamingdienst wie der MusicFlat von Mobilcom-Debitel wird das Smartphone zum zentralen Bestandteil des Digital Lifestyle , sagt Marketingleiterin Kerstin Köder. Das Unternehmen aus Büdelsdorf folgt mit dem Angebot einem Trend im Mobilfunkbereich: Nachdem die Deutsche Telekom Ende 2011 eine Kooperation mit dem Streamingdienst Spotify ins Leben rief, zog auch der Rivale Base mit einer Musik-Flatrate nach.

Der neue Spot wird auf allen reichweitenstarken Privatsendern zu sehen sein. Bei circa 500 Schaltungen bis zum 18. August sollen rund 120 Millionen Bruttokontakte erzielt werden. Parallel dazu bewirbt Mobilcom-Debitel die MusicFlat mit dem "Krachmobile", das bis zum 5. November 52 deutsche Innenstädte und diverse Musikfestivals ansteuert, dabei die Umgebung beschallt und Rabattgutscheine für den Einkauf von Zubehör im Mobilcom-Debitel-Shop verteilt. Des Weiteren findet bis zum 31. Oktober am PoS ein Gewinnspiel statt, bei dem Kunden Musiktitel und Interpreten erraten müssen. Online und in Social-Media-Kanälen können die User außerdem ihre Ideen präsentieren, was mit ausgedienten CDs passieren soll. Die besten Einsendungen werden prämiert. ire
Meist gelesen
stats