Spot-Premiere Jeep unterstreicht den Premium-Anspruch des Cherokee

Montag, 31. März 2014
Motiv der Cherokee-Kampagne (Foto: Jeep)
Motiv der Cherokee-Kampagne (Foto: Jeep)

Nach dem Erfolg des Grand Cherokee bläst Jeep 2014 mit dem 4,62 m langen Cherokee (April) und dem Opel-Mokka-Konkurrenten Renegade (September) zum Großangriff im Wachstumssegment der kompakteren SUVs. Ohne ihre traditionelle Stärke als Ur-Geländewagenmarke zu vernachlässigen, präsentieren sich die Newcomer im stadttauglichen Outfit - und mit deutlichem Premiumanspruch. Heute geht die TV-Kampagne für den Deutschland-Start des Cherokee am 5. April on Air. Flankiert wird der Auftritt in Print und Online.
Bereits der Media-Zuschnitt der Kampagne signalisiert, dass die Amerikaner sich auf breiteres Terrain begeben. Erstmals wagt Jeep einen großen Aufschlag im TV: 67 Prozent der Spendings sind für Fernsehen reserviert, 28 Prozent fließen - wie im Vorjahr - in Onlinekanäle und nur noch 5 Prozent in Print. Zur Markteinführung des überarbeiteten Grand Cherokee 2013 hatte Print noch den Löwenanteil von 72 Prozent inne, TV stand gar nicht auf dem Plan. Dadurch liegt auch das Mediabudget beim Cherokee-Launch um etwa die Hälfte höher.

Maren Dragon, die als Managerin Brand Marketing Communication der Fiat Group Deutschland auch die Kommunikation für Jeep verantwortet, begründet den radikalen Switch mit dem gewünschten Eroberungskurs: "Wir wollen nicht nur im eigenen Teich fischen, sondern neue Zielgruppen ansprechen. Diese erreichen wir mit der emotionalen Botschaft der Kampagne besser über das Medium TV", so Dragon. Dennoch werde Print neben Online weiterhin fester Bestandteil im Mediamix bleiben, allerdings stärker begrenzt auf Special-Interest-Titel. Im Fernsehen wird die Kampagne ab heute für zunächst drei Wochen auf den Sendern Pro Sieben, Sat 1, Kabel 1, N24 und N-TV zu sehen sein, auch zur Primetime. Online sind die Kommunikationsmaßnahmen auf der Landingpage Jeep.com bereits angelaufen. Eine Bannerkampagne mit großen Formaten auf verschiedenen Plattformen wird dann bis etwa August kontinuierlich zu sehen sein.

"Built free" lautet der Claim der Kampagne und das Thema Freiheit bildet denn auch eines der Grundmotive. Ausgangspunkt ist das Büro eines Managers in der City. "Manchmal glaubst du, die Welt um dich herum wird immer kleiner", heißt es aus dem Off. "Aber so ist es nicht! Tauch wieder ein - kopfüber - in eine Welt voller Möglichkeiten!" natürlich mit dem Cherokee im Stadt- und Offroad-Einsatz.

Das Kreativkonzept der Kampagne wurde in den USA entwickelt und von Leo Burnett Italia adaptiert (Creative Directors: Alessandro Antonini und Francesco Bozza). Die digitale Version der Kampagne lag in den Händen der Digitalagentur Xister (Creative Director: Sarah Grimaldi). Die deutsche Produktion übernahm Leo Burnett Deutschland (Creative Director: Ulf Henninger von Wallersbrunn). joz
Meist gelesen
stats