Spot-Premiere Jägermeister fackelt sein Logo ab

Freitag, 13. September 2013
Im neuen Jägermeister-Spot geht das Markenzeichen in Flammen auf
Im neuen Jägermeister-Spot geht das Markenzeichen in Flammen auf

Vier Freunde. Ein Handshake. Vier Freunde. Ein gemeinsames Erlebnis. Mit zwei Filmen startet Jägermeister in diesen Tagen eine neue Kampagne. Bereits seit einer Woche rollt das Viral "Handshake" durch das Netz. In den kommenden Tagen läuft der neue Jägermeister-Spot im TV und im Kino an. HORIZONT.NET zeigt beide Filme. Im TV-Clip "Wofür Freunde brennen", der als 25-Sekünder im TV und als 35-Sekünder im Kino und online zu sehen sein wird, zeigen Berni, Jonas, Tom und Anton, wie sie im Zeichen des Hirschens ihre Feundschaft feiern. Die vier Typen kennen Sie nicht? Das wird sich in den kommenden Monaten ändern. Die Vier sind die Akteuere in der neuen, mehrere Millionen Euro schweren Kampagne von Jägermeister. Bereits vor gut einem Jahr war das Quartett in einem Spot der Spirituosenmarke mit dem Kultfaktor zu sehen. Damals promoteten den neuen Claim der Marke "Wer wenn nicht wir". Jetzt folgt der nächste Auftritt.

Am Wochenende läuft in Facebook die Kampagne an. Kino und TV folgen. Doch nicht nur dort zeigt sich Jägermeister. Seit vergangener Woche wandert ein Viral der vier Freunde durchs Netz. Die Auftritte bieten reichlich Gesprächsstoff. Weniger wegen der Kernbotschaft, die hinter beiden Auftritten steht. Hier bleibt sich Jägermeister treu. In den in Berlin in einer Industriebrache produzierten Filmen geht es um Freundschaft. Um gemeinsame Erlebnisse. Um die besonderen Momente im Leben. Alles Werte, die zur Grundrezeptur der Marke gehören. Es ist vielmehr die Art, wie Marketingdirektor Philipp Schmoll, Senior Brandmanagerin Patricia Sung und Marketingmann Timo Weber gemeinsam mit Leadagentur Philipp und Keuntje die Botschaft inszenieren.


Diesmal kommen die vier Freunde nicht nur einfach zusammen, diesmal agieren sie gemeinsam. Klar, ist ja auch Jägermeister, ist man versucht zu sagen. Doch die Clips bieten weit mehr. Da wird im Viral "Handshake" die Begrüßungszeremonie der Freunde präsentiert. Und zwar so, dass sich auch ohne expliziten Facebook-Hinweis Boygroups zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen animiert fühlen dürften, ein Freundschaftstanz-Video zu produzieren. Im TV-Spot dagegen zimmern die vier Freunde ein 15 Meter hohes Markengerüst, das anschließend in Feuer aufgeht. Hallo? Logo anzünden? Das Heiligtum der Marke? Das riecht nach einem kleinen Tabubruch. Marketer Schmoll hingegen beruhigt: "Wir verbrennen das Logo nicht, sondern wir lassen es im richtigen Moment erstrahlen." Das ist eine Ansicht, die sich wohl auch nur eine Marke erlauben kann, die selbstbewusst
genug ist, eine "Wer, wenn nicht wir"-Haltung in die Welt zu tragen.

Und von daher darf man sich jetzt schon auf die weiteren Aktionen der vier Freunde freuen. Sie bleiben Jägermeister treu. "Wir haben uns für das Serienformat entschieden, weil wir so viel einfacher verschiedene Perspektiven von Gemeinschaft zeigen können", sagt Patricia
Sung. Na denn mal los. mir
Meist gelesen
stats