Sportstrategie Wie Schüco die verbindende Kraft des Sports zur Markenpflege nutzen will

Mittwoch, 17. Juni 2015
Michael Kehm, Leiter Zentrales Marketing bei Schüco, ist selber Teil von Schüco Sports
Michael Kehm, Leiter Zentrales Marketing bei Schüco, ist selber Teil von Schüco Sports
Foto: Schüco

Wer an Sportsponsoring denkt, dem fällt der Name Schüco nicht unbedingt als Erstes ein. Der Bielefelder Fenster- und Fassadenhersteller hat jedoch eine lange Tradition als Sponsor von Sportveranstaltungen. Nun startet Schüco ein neues Marketingkonzept, das die Sportbegeisterung der Belegschaft für die Markenpflege nutzbar machen soll.
Das Programm mit dem Namen "Schüco Sports" wird dieser Tage der gesamten Belegschaft mit einem Online-Video vorgestellt, das auf der Unternehmens-Homepage veröffentlicht wird (siehe unten). Darin zeigen verschiedene Schüco-Mitarbeiter, welchen Sport sie ausüben - und wie Schüco sie dabei unterstützt.
Die Strategie fußt auf zwei Säulen: Einem Markenbotschafter-Programm, bei dem die Mitarbeiter des Unternehmens zu Testimonials gemacht werden, und dem Bereich "Corporate Sponsoring & Events". Hier bündelt Schüco seine Sponsoring-Aktivitäten darunter das Golfturnier Schüco Business Cup, der Firmenlauf B2Run in Dortmund und das Radrennen Vattenfall Cyclassics. Hierüber sollen die externen Zielgruppen von Schüco – Partner, Architekten, Investoren – angesprochen und durch gemeinsame Termine der Kontakt gepflegt werden.

Das Markenbotschafter-Programm zielt auf interne wie externe Wirkung ab. Sportbegeisterte Mitarbeiter aus aller Welt - Schüco ist in mehr als 80 Ländern aktiv - können Mitglied einer Online-Community werden und sich dort austauschen und motivieren. Darüber hinaus werden sie von ihrem Arbeitgeber aktiv bei der Ausübung ihrer Sportart unterstützt. So stattet Schüco die Markenbotschafter etwa mit gebrandetem Equipment aus. Auf diese Weise tragen die Teilnehmer den Namen ihres Unternehmens auf die Laufstrecken und Wanderwege der Republik hinaus.
In der Online-Community können sich sportbegeisterte Mitarbeiter zu ihren Aktivitäten austauschen
In der Online-Community können sich sportbegeisterte Mitarbeiter zu ihren Aktivitäten austauschen (Bild: Schüco)


Im Unternehmen ist Michael Kehm, Leiter Zentrales Marketing, für Schüco Sports verantwortlich. Er hat das Konzept inhouse in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Gewerken - Geschäftsleitung, PR, Personal, Vertrieb - entwickelt und vorangetrieben. Dazu wurden zentrale Unternehmenswerte, wie etwa Verantwortung, Partnerschaft, Wille, Fairplay, eruiert und mit Schüco Sports in Einklang gebracht. Bei der Umsetzung half die im vergangenen Jahr gegründete Sport-Unit von Fischer-Appelt.
Für diese Werte möchte Schüco stehen
Für diese Werte möchte Schüco stehen (Bild: Schüco)


Das gemeinsame Ziel der Partner ist, die beiden Säulen von Schüco Sports miteinander zu verbinden: "Wenn Mitarbeiter und Kunden ein gemeinsames Team bei den Vattenfall Cyclassics stellen, geht das weit über reines Sponsoring hinaus. Dann können wir wirklich sagen: Schüco war dabei", erklärt Kehm.

Die dabei entstehenden Geschichten will der Marketier perspektivisch zur Markenkommunikation nutzen. Geht die Rechnung auf, zahlt Schüco Sports nicht nur auf die ganze Marke, sondern auf viele verschiedene Bereich ein: Sponsoring, Employer Branding, Markenbekanntheit. ire

Exklusiv für Abonnenten:

Mehr zu Schüco Sports erfahren HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen Wochenzeitung, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats