Sportmarketing Edeka wird offizieller Ernährungspartner des Deutschen Olympischen Sportbunds

Dienstag, 10. Mai 2016
Olympionikin Christina Obergföll und Edeka-Deutschlandchef Markus Mosa
Olympionikin Christina Obergföll und Edeka-Deutschlandchef Markus Mosa
Foto: Edeka

Es ist eine Zusammenarbeit, die wohl deutliche Spuren in der Werbung hinterlassen wird: Der Lebensmittelhändler Edeka ist ab sofort Ernährungspartner des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) und kann damit im Sportmarketing endlich mit Konkurrent Rewe gleichziehen. Der Kölner Edeka-Rivale hatte in der Vergangenheit konsequent seine Ernährungspartnerschaft mit dem Deutschen Fußballbund (DFB) genutzt, um in den Meisterschaftsjahren mit Kampagnen und Merchandisingaktionen die Sportfans in die Läden zu locken. Jetzt kann Edeka ein eigenes Sportthema bieten.

DOSB-Vorstandsvorsitzender Michael Vesper findet lobende Worte für den neuen Partner: "Edeka war der erste nationale Partner der Bewerbung Hamburg 2024 und gehörte damit bereits zur olympischen Familie. Dass wir diese Partnerschaft nun auf diesem Wege gemeinsam weiterführen können, sehen wir als Glücksfall an." Das Glücksgefühl dürfte auf Gegenseitigkeit beruhen. Denn auch bei Edeka schließt die neue Partnerschaft eine große Lücke. Der Händler stützt sein Marketing rund um dem Claim "Wir lieben Lebensmittel" bisher vor allem auf zwei Bereiche: Lebensmittel mit hohem kulinarischen Anspruch und Lebensmittel rund um ein "grünes" Lebensgefühl. Der Themenbereich Fitness und Gesundheit spielt dagegen nur sporadisch eine Rolle.

Mit der Anfang 2014 eingegangenen Partnerschaft mit der Deutschen Sportlotterie, die den deutschen Spitzen- und Breitensport fördert, hatte Edeka schon versucht, erste Sportkompetenz aufzubauen. Außerdem engagieren sich auch viele selbstständige Edeka-Kaufleute im Lokalsport. Doch es fehlte bisher die Nähe zu einem großen medienrelevanten Sport-Event, um aus diesem Engagement eine echte Marketingstory machen zu können. Das soll sich jetzt durch die Partnerschaft mit dem DOSB ändern, sagt Markus Mosa, Chef der Deutschland-Zentrale von Edeka: "Durch die Partnerschaft im olympischen Umfeld wird dieses Engagement auf eine nationale Ebene gehoben. Wir wollen damit ein Dach schaffen, unter dem die selbstständigen Edeka-Kaufleute ihre Initiativen im Sportbereich fortsetzen und weiter ausbauen können."

Edeka wird das Olympia Partnerlogo auf Produkten einsetzen
Edeka wird das Olympia Partnerlogo auf Produkten einsetzen (Bild: Edeka)
Zu den genauen Marketingplänen hält sich das Untenrehmen noch derzeit bedeckt. Klar ist bisher nur, dass die Kunden ab dem Sommer in den Märkten mit dem Olympia-Partner-Logo gekennzeichnete Produkte finden werden, die sich besonders für eine ausgewogene Ernährung eignen. Auch in der Sommerkampagne dürften die Olympischen Spiele in Rio zum dominierenden Thema für Edeka werden. cam

Meist gelesen
stats