Sportmarketing DFB und Infront verlängern Partnerschaft

Mittwoch, 27. November 2013
Der DFB arbeitet weitere vier Jahre mit Infront zusammen
Der DFB arbeitet weitere vier Jahre mit Infront zusammen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Infront Sport & Media gehen in die Verlängerung: Die Schweizer Sportrechteagentur wird vier weitere Jahre bis 2018 mit dem weltgrößten Sportverband zusammen arbeiten. Heißt konkret: Infront vermarktet die Bandenwerbung bei allen Qualifikations- und Freundschaftsspielen der deutschen Nationalmannschaft, das schließt Auswärtsspiele ein. Zudem beinhaltet der Vertrag sämtliche Werberechte für die Heimspiele der Frauen-Nationalmannschaften sowie der U 21-, U 20- und U 19-Nationalteams. Für die kommende Zusammenarbeit haben die Partner mehr Exklusivität für Werbepartner vereinbart: In Anlehnung an die elf Spieler auf dem Spielfeld wird auch die Zahl der Partner für die Bandenwerbung auf elf begrenzt. Möglichkeiten zur aufmerkamkeitsstarken Präsentation gibt es einige: Da der DFB sowohl für die Heim- als auch für die Auswärtsspiele die Werberechte hält, können Unternehmen kontinuierlich bei rund zehn Begegnungen pro Jahr werben.

Der DFB und Infront arbeiten bereits seit über 30 Jahren zusammen. Dabei habe sich die Zusammenarbeit immer "durch Vertrauen und Innovationskraft ausgezeichnet", sagt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. "Wir gehen deshalb sehr optimistisch in die nächsten vier Jahre und haben mit Infront das gemeinsame Ziel, unsere Partner auch in Zukunft effektiv in das hoch attraktive Werbeumfeld der Länderspiele einzubinden."

Philippe Blatter, President und CEO von Infront, ergänzt: "Als langjähriger Partner teilen wir die Zukunftsvision des DFB für den deutschen Fußball und seine Sponsoren, denen wir künftig eine konsistente und koordinierte Präsenz über alle verfügbaren Plattformen anbieten." Die Agentur vermarktet mit dem DFB-Pokal einen weiteren Wettbewerb des Deutschen Fußball-Bundes. ire
Meist gelesen
stats