Advant-Studie Sponsoring-Entscheider sind zufrieden mit ihren Engagements

Donnerstag, 20. April 2017
Advant-CEO Hendrik Fischer
Advant-CEO Hendrik Fischer
© Advant Group
Themenseiten zu diesem Artikel:

Advant Sponsoring Hendrik Fischer


Obwohl im Jahr 2017 keine Sport-Großereignisse wie Fußball-Turniere oder Olympische Spiele anstehen, herrscht gute Stimmung in der deutschsprachigen Sponsoring-Branche. Das fördert eine Umfrage der Sponsoringagentur-Gruppe Advant Group zutage.
Für den "Sponsoringklima-Index" hat Advant 70 Sponsoring-Entscheider aus der DACH-Region befragt. Die Teilnehmer der Umfrage sollen sich dabei zur Zufriedenheit mit ihren Sponsoring-Maßnahmen, zur Entwicklung ihrer Sponsoring Budgets, zur Bedeutung von Sponsoring für das Unternehmen sowie zur Veränderung der Mitarbeiteranzahl, die im Sponsoringkontext aktiv arbeiten, äußern. Aus den Ergebnisse ermittelt Advant einen Indexwert - und der liegt mit 105 Punkten so hoch wie noch nie, seit die Studie 2013 erstmals erhoben wurde.
Die Ergebnisse im Einzelnen: Zu 68 Prozent sind die Sponsoringtreibenden mit ihren Engagements zufrieden, für gerade einmal zwei Prozent gilt das nicht. Für die Befragten fällt offenbar kaum ins Gewicht, dass in diesem Jahr keine bedeutenden internationale Sport-Großereignisse anstehen, die den Sponsoring-Markt für gewöhnlich stark stimulieren. 20 Prozent der befragten Top-Entscheider aus der DACH-Region schreiben denm Sponsoring in diesem Jahr eine wachsende Bedeutung zu.
E-Sports
Bild: Sport 1

Mehr zum Thema

Sponsor Trend 2017 Sponsoren wollen mehr Geld ausgeben - und nehmen E-Sports ins Visier

Die positive Grundeinstellung dürfte sich dennoch kaum in steigenden Ausgaben für Sponsoring niederschlagen. 57 Prozent der Befragten erwarten gleich bleibende Investitionen. Immerhin 11 Prozent wollen mehr für Sponsoring ausgeben als noch im Vorjahr. Auch bei der Anzahl der Beschäftigten erwarten 82 Prozent keine Bewegung. Lediglich 6 Prozent rechnen mit steigenden Mitarbeiterzahlen, während 12 Prozent davon überzeugt sind, dass die Anzahl an Sponsoring-Mitarbeitern in ihren Unternehmen abnehmen wird.

"Die Zahlen stützen die aktuelle Marktwahrnehmung", sagt Hendrik Fischer, seit 1. April CEO der Advant Group. "Die Digitalisierung wird die Relevanz von Sponsoring aufgrund der emotionalen Dialogmöglichkeiten mit Zielgruppen sowie den damit verbundenen Content-Rechten weiter stärken. Daher fällt auch das Gesamtfazit der sponsoringtreibenden Unternehmen aktuell positiv aus und wird sich weiter gut entwickeln." ire
Meist gelesen
stats