Spiel um die Wurst Wie Belgiens Rote Teufel zur WM durchs Netz dribbeln

Samstag, 05. Juli 2014
-
-


Die belgische Nationalmannschaft war schon vor der WM in Brasilien einer der offiziellen Geheimtipps. Eine Bestätigung für diesen Aufschwung liefert der Marketingstunt des Wurstfabrikanten Herta, der speziell zur WM das kleinste Fußball-Stadium der Welt präsentierte. Gespielt wird in einem Verkaufsautomaten für Snacks.
Der von BBDO Belgien entwickelte Auftritt "The Football Machine" für die WM-Edition des Herta-Fleischsnacks "Knacki" lässt Passanten gegen den belgischen Fußball-Veteranen Leo Van der Elst antreten. Wer sich von dem Versprechen von kostenlosen Knacki-Fleischbällchen verführen ließ und auf den Knopf der Verkaufsmachine drückte entdeckte, dass sich innerhalb der Maschine ein kleines Fußballfeld und Van der Elst befanden. Gespielt wurde das Spiel mit einem Ball in Fleischbällchen-Größe.

Aber nicht nur die Fans zeigen ihre Spielstärke im Internet. Auch die roten Teufel selbst beweisen, dass sie bei der Kontaktaufnahme mit ihrem Publikum problemlos das Kombinationsspiel mit den digitalen Kanälen beherrschen. Mit der App www.belgiumizeme.be/ gibt die Mannschaft allen Fans, deren eigenes Team schon nicht mehr dabei ist, die Chance den eigenen Namen zu belgisieren und zum offiziellen Fan der Roten Teufel zu werden. cam
Meist gelesen
stats