Sotschi Wie ein Audi-Fan die Ringe-Panne ausschlachtet

Donnerstag, 13. Februar 2014
-
-

Aus Sicht des Ausrichters Russland war es mit Sicherheit ein Tiefpunkt der Winterspiele, als während der Eröffnungsfeier in Sotschi der fünfte mechanische Olympia-Ring nicht öffnete. Nun stellt sich heraus, dass die Panne zumindest für Audi eine großartige Markenbotschaft ist. Dumm nur, dass Audi selbst anscheinend nicht auf diese Idee kam. Derzeit macht ein Bild die Runden durch das Internet, das so manchen Automobil-Marketer neidisch machen dürfte. Zu sehen sind zwei Audis und eine Abbildung der vier geöffneten Olympia-Ringe zusammen mit dem geschlossenen fünften Ring. Die Copy bringt die Markenbotschaft elegant auf den Punkt: "When four Rings is all you need." 

Der gelungene Real-Time-Marketingcoup sorgte für zusätzliches Aufsehen, da weder eine Agentur noch Audi selbst die Verantwortung für das Motiv übernahm. Wie die Nachrichten-Site "Mashable" berichtet, dementiert der Automobil-Hersteller, dass es sich um ein offizielles Werbemotiv handelt, und vermutet selbst, dass ein Fan hinter der Idee steckt.

Es ist allerdings auch fraglich, dass Audi diese Kommunikations-Chance hätte uneingeschränkt nutzen können. Das IOC hat die Nutzung seines Markenzeichens strikt reguliert und geht rechtlich gegen die Verletzung seiner Urheberrechte konsequent vor. Erschwerdend kommt hinzu. Die Volkwagen-Gruppe Russland ist offizieller Partner der Winterspiele in Sotschi. Einen peinlichen Moment des sportlichen Großevents für die eigene Markenkommunikation zu nutzen, wäre für einen Olympia-Sponsor im russischen Markt wohl kaum zu vermitteln. cam
Meist gelesen
stats