Sophie-Opel-Preis Opel prämiert den besten Nachwuchsfilm zum Thema "Umparken im Kopf"

Freitag, 08. Juli 2016
Der erste Preis ging an den Kurzfilm "Integration" von David Helmut
Der erste Preis ging an den Kurzfilm "Integration" von David Helmut
Foto: Opel

Erstmals hat Opel in diesem Jahr gemeinsam mit dem Filmfest München den Sophie-Opel-Preis für Filmtalente deutscher Hochschulen ausgelobt. Voraussetzung: Die Nachwuchs-Regisseure mussten das Motto "Umparken im Kopf" filmisch interpretieren. Der Gewinnerspot setzt sich dabei auf amüsante Weise mit dem Thema Integration auseinander - und wird nun von Opel mit Mediageld unterstützt.

Den neuen Nachwuchs-Filmpreis sicherte sich der Zweiminüter "Integration" von Regisseur David Helmut. Im Spot beobachtet ein deutscher Spießbürger den Einzug seiner neuen, ausländischen Nachbarn und übt sich dabei in Willkommensmanier. Nur zeigt sich am Ende, dass der vermeintlich hilfsbedürftige Neuling bereits bestens integriert ist - und nebenbei einen sehr fortschrittlichen Opel Astra sein eigen nennt. Dotiert ist der erste Platz mit einem Preisgeld von 12.000 Euro. Auf den Plätzen zwei und drei folgen "Nummer 98" und "Moonjourney" der Filmemacher Bernhard Wenger und Chiara Grabmayr. Über die Reihenfolge entschied eine Jury aus Opel-Marketingchefin Tina Müller, der Leiterin des Filmfest München Diana Iljine, Schauspieler und Opel-Testimonial Ken Duken, TV Spielfilm-Chefredakteur Lutz Carstens sowie Werbefilm-Professor Christian Köster von der HFF München. Insgesamt bewertete die Jury über 50 Einsendungen.

Sophie Opel

Sophie Opel (1840-1913) war die Frau von Unternehmensgründer Adam Opel und galt als Querdenkerin und Pionierin der Opel-Motorwagenproduktion. Gemeinsam mit ihrem Ehemann leitete sie den Konzern und übernahm nach dessen Tod die Geschäftsführung.
"Der Kurzfilm von David Helmut zeigt auf beeindruckende und unterhaltsamen Weise, wie stark Vorurteile beim aktuellen Thema Integration eine Rolle spielen und regt damit hervorragend zum 'Umparken im Kopf' an. Dieser Film passt so gut zur Marke Opel, dass wir ihn mit Mediabudget unterstützen werden und damit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen", so Opel-CMO Müller. fam

Meist gelesen
stats