Sonderwerbeformen Pick Up und McDonald's wagen sich in den RTL-Parcours von "Ninja Warrior Germany"

Dienstag, 08. August 2017
Bahlsen schickt ein Pick-Up-Riegel zu "Ninja Warrior Germany"
Bahlsen schickt ein Pick-Up-Riegel zu "Ninja Warrior Germany"
© IP Deutschland

Im RTL-Dschungelcamp sind die Bahlsen-Marke Pick Up und McDonald's Dauergäste - nur dauert es bis zur neuen Staffel noch fast ein halbes Jahr. Nach den "IBES"-Erfahrungen weiten die beiden Unternehmen nun ihre Zusammenarbeit mit RTL-Vermarkter IP Deutschland aus und buchen Sonderwerbeformen beim Format "Ninja Warrior Germany". Für die quotenstarke Show, deren zweite Staffel am 12. August beginnt, hat Pick Up Sponsoring-Spots produziert, McDonald's ein VR-Spiel.
Die von Frank Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra kommentierte und moderierte Show stammt ursprünglich aus Japan und entwickelt sich im vergangenen Sommer zu einem Quotenerfolg für RTL (deutsche Produktion: Norddeich). In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen errreichte der Sender 2016 einen durchschnittlichen Marktanteil von 20,3 Prozent. Wenig überraschend also, dass RTL nachlegt und von fünf auf neun Folgen aufstockt. Auch bei den Werbungtreibenden scheint das Format gut anzukommen, wie das Engagement von McDonald's und Bahlsen beweist.
Elbdudler hat die genauso simplen wie cleveren Motive für Bahlsen Pick Up entwickelt
© Bahlsen/Wall Decaux

Mehr zum Thema

Out-of-Home-Kampagne Wie Pick Up ehrwürdige Werbeslogans auf die Schippe nimmt

"Actiongeladene und kultige TV-Shows passen einfach perfekt zu Pick Up", erläutert Sonja van Daelen, verantwortliche Senior Brand Managerin bei Bahlsen DACH das Interesse an dem Format. Neben individuell produzierten Sponsoring-Spots, die für hohe Aufmerksamkeit während des gesamten TV-Events sorgen sollen, hat Bahlsen auch diverse Videoangebote im Umfeld von "Ninja Warrior Germany" gebucht. So ist Pick Up etwa mit Pre-Roll-Spots auf TV Now und RTL.de präsent. Die Kampagne entwickelte Bahlsen in enger Zusammenarbeit mit der Unit Solutions bei IP Deutschland. Deren Verkaufsdirektor Lars-Eric Mann spricht von einem "innovativen Storytelling-Sponsoring" und sieht so den Sinn von Sonderwerbeformen bestätigt. "Die Marke Pick Up bettet sich wunderbar in die sportliche Wettkampfszenerie ein und kann bei den mitfiebernden Zuschauern punkten", so Mann. Das gilt auch für McDonald's: Die Fastfood-Kette - aus dem Dschungelumfeld kein Unbekannter - ist ebenfalls als Sonderwerbepartner dabei. Das Unternehmen produzierte gemeinsam mit IP ein Virtual-Reality-Spiel, dass die Teilnehmer (und andere Zuschauer) virtuell auf den Parcours vorbereiten soll. fam
Meist gelesen
stats