Sodastream-Erfolg Henner Rinsche lässt die Werbeausgaben sprudeln

Freitag, 25. Juli 2014
Henner Rinsche bekommt mehr Verantwortung bei Sodastream (Bild: Unternehmen)
Henner Rinsche bekommt mehr Verantwortung bei Sodastream (Bild: Unternehmen)


Erfolg lohnt sich. Henner Rinsche, bislang Geschäftsführer und Regional General Manager Deutschland, Österreich und Schweiz, ist künftig auch für Italien verantwortlich. Im ersten Halbjahr 2014 kletterte der Absatz von Wassersprudlern in der DACH-Region erneut um 76 Prozent.
Mit der Beförderung honoriert Sodastream die Marktanteilsgewinne in der DACH-Region. Seit seinem Amtsantritt hat Rinsche es geschafft, den Absatz von Wassersprudlern mehr als zu verdreifachen. Eine ähnliches Wachstum soll der Manager jetzt in Italien hinbekommen, einem nicht minder umkämpften Markt.

Die Entwicklung der Sodastream-Werbausgaben
Die Entwicklung der Sodastream-Werbausgaben
Die Basis für den Erfolg legt Sodastream mit einer offensiven Werbestrategie. In deren Mittelpunkt steht dabei der Slogan "Einfach sprudeln statt schwer schleppen". Diese Botschaft transportiert das Unternehmen über TV, Print und am PoS.

Insgesamt sind die Bruttowerbeausgaben des israelischen Unternehmens hierzulande seit 2011 von 0 auf 8,7 Millionen Euro gestiegen. Und im kommenden Jahr will Sodastream noch eine Schippe drauflegen. Dann sollen die Investitionen auf 13 Millionen Euro ansteigen. Flankiert wird die Offensive von Produktinnovationen. Ab September kommen vier neue Sorten Biosirup in den Handel. mir
Meist gelesen
stats