Social Spot So witzig trommelt "Clap"-Macher Bulo für die Multiple Sklerose Gesellschaft

Freitag, 11. November 2016
Der Social Spot soll demnächst auch im Fernsehen laufen
Der Social Spot soll demnächst auch im Fernsehen laufen
© Bengel Media

Wichtiges Anliegen, humorvoll verpackt: Peter "Bulo" Böhling, seines Zeichens Macher der Magazine "Clap" und "Bock", unterstützt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft DMSG mit einem witzigen Social Spot, der ab sofort bei Youtube zu sehen ist. Auch im Fernsehen soll der 38-Sekünder demnächst ausgestrahlt werden.
Protagonist des Spots ist Martin Martin, Forscher beim Pro-Sieben-Sat-1-Vermarkter SevenOne Media und selbst an Multipler Sklerose erkrankt. Als Delegierter der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft DMSG setzt sich Martin für mehr Normalität im Umgang mit Betroffenen ein und will außerdem über die unberechenbare Krankheit aufklären. Die Idee zu dem Spot kam Bulo bei einem Gespräch mit Martin während der Medientagen München: "Weißt Du was? Wir machen einen Spot, und zwar mit Dir, und dann bringen wir das Ganze ins Fernsehen!", so der spontane Vorschlag von Bulo. Gesagt, getan. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. In dem Spot mit animierten Elementen stellt Martin unter Beweis, dass man trotz MS mit Humor durch's Leben gehen kann - und dass man als Rollstuhlfahrer auf Partys auch Vorteile hat.

Mit der Aktion wollen die Macher auf die Arbeit der DMSG aufmerksam machen, die sich ausschließlich aus Spenden finanziert. Realisiert wurde der Spot von Bengel Media, die Musik steuerte die Band Blank Weinek von History-Senderchef Andreas Weinek bei. Aktuell ist der Spot auf Youtube zu sehen. Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) will sich dafür einsetzen, dass auch private Sender den Social Spot unentgeltlich ausstrahlen. Laut Bulo haben bereits einige Sender ihre Bereitschaft signalisiert. dh
Meist gelesen
stats