Social-Media-Studie Werbung stört bei Instagram am wenigsten

Donnerstag, 26. Oktober 2017
Bei Instagram stört Werbung die Nutzer vergleichsweise wenig
Bei Instagram stört Werbung die Nutzer vergleichsweise wenig
© BibisBeautyPalace via Instagram
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Instagram Werbung Snapchat


Werbung gehört auch in den sozialen Netzwerken dazu - gerade Facebook ist in den vergangenen Jahren zu einer der größten Werbe-Plattformen im Internet aufgestiegen. Bei den Nutzern kommen die Facebook-Anzeigen allerdings nicht besonders gut an. Bei Instagram wird Werbung dagegen von den meisten Nutzern positiv wahrgenommen. Das geht aus einer Online-Umfrage der Marktforschungsplattform Appinio hervor.
So nehmen ingesamt 52 Prozent der Befragten Werbung bei Instagram im direkten Vergleich aller sozialen Plattformen am positivsten wahr. Bei Facebook nerven Anzeigen dagegen die meisten Nutzer: Zwei Drittel der Befragten über 25 Jahren gaben an, dass sie Werbung bei dem größten sozialen Netzwerk stört. Lediglich bei den 14- bis 17-Jährigen ergab sich ein ausgeglichenes Bild: Die jungen Nutzer finden Anzeigen auf allen Plattformen gleich störend.  Außerdem wollte Appinio wissen, welche sozialen Netzwerke am beliebtesten sind und welche Themen die Nutzer am spannendsten finden. Wie bereits in anderen Studien entpuppten sich Instagram und Snapchat als die beliebtesten Netzwerke bei den jungen Nutzern: Bei Instagram sind 85 Prozent der Teilnehmer zwischen 14 und 17 Jahren mindestens einmal die Woche aktiv, bei den 18- bis 24-Jährigen sind es 76 Prozent. Auch Snapchat ist vor allem bei den Jüngsten beliebt: Bei den unter 18-Jährigen nutzen 77 Prozent die Plattform mindestens wöchentlich, bei den Nutzern von 18 bis 24 sind es zwei Drittel.

Bei Facebook schauen dagegen nur 38 Prozent der unter 18-Jährigen mindestens einmal die Woche vorbei, bei den 18- bis 24-Jährigen sind es immerhin 67 Prozent. Bei den Nutzern ab 25 Jahren ist Facebook dagegen nach wie vor das dominierende soziale Netzwerk (72 Prozent). Snapchat spielt bei den Nutzern über 25 Jahren dagegen nur eine untergeordnete Rolle. 

Unabhängig vom Alter nutzen die meisten Mitglieder soziale Netzwerke, um mit Freunden und der Familie in Kontakt zu bleiben. Vor allem bei Instagram folgen viele junge Nutzer unter 25 Jahren auch häufig Promis (63 Prozent) und Influencern (52 Prozent). Medienseiten folgen bei Instagram und Snapchat dagegen nur vergleichsweise wenige Nutzer. Facebook wird von vielen Nutzern dagegen auch als Nachrichtenquelle genutzt. Bei den über 25-Jährigen folgt immerhin etwa jeder Fünfte den Seiten von Zeitungen und anderen Medien. 

Die Studie

Für die Studie wurden über die Marktforschungsplattform Appinio rund 4000 Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Knapp die Hälfte (47 Prozent) der Befragten war zwischen 14 und 17 Jahre alt, 35 Prozent zwischen 18 und 24, 12 Prozent zwischen 25 und 34 Jahre sowie sechs Prozent älter als 35 Jahre.
Unabhängig vom Alter sind die allermeisten Nutzer in den sozialen Netzwerken übrigens eher passiv und liken oder teilen vor allem die Beiträge anderer Nutzer. 58 Prozent aller Befragten posten selbst fast nie etwas. Am aktivsten sind noch die unter 18-Jährigen, von denen immerhin 21 Prozent mehrmals pro Woche selbst etwas posten oder teilen. dh
Meist gelesen
stats