Smartwatches Clever und Smart am Handgelenk - wie Marken die Apple Watch nutzen

Donnerstag, 19. März 2015
Die Activity App auf der Apple Watch
Die Activity App auf der Apple Watch
Foto: Apple
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Watch Apple iPhone iWatch


Jedes Mal, wenn Apple ein neues Produkt vorstellt, wird es mit Spannung erwartet und mit Genuss verrissen. Ob iPod, iPhone oder iPad, die stereotype Kritik lautet wahlweise, "So etwas gibt es doch längst", oder "Elegantes, aber viel zu teures Lifestyle-Gadget für Apple-Fans." Doch am ersten Verkaufstag stehen die Käufer wieder einmal Schlange vor den Apple-Shops und das neue Produkt wird zum neuen Umsatzbringer für das wertvollste Unternehmen der Welt.

Das dürfte auch für die neue smarte Armbanduhr gelten, die Apple am 9. März bei seinem "Spring Forward"-Event in San Francisco im Detail vorstellte. Verkaufsstart in acht Ländern, darunter auch Deutschland, ist am 24. April, ab 10. April kann die Uhr vorbestellt werden.

Was die Apple Watch so begehrlich macht – egal, ob in der mit 18 Karat vergoldeten "Edition" ab 10.000 US-Dollar aufwärts oder als einfache "Watch"-Version für 350 Dollar – ist weniger das Design. Es gab schon schickere Uhren. Allerdings noch keine, die vom Start weg so viele verschiedene Funktionen besitzt und zudem aufgrund von Apples führendem App-Kosmos auch das Potenzial für jede Menge Funktionserweiterungen hat.

Marketer sollten das "Must-have"-Potenzial der neuen Apple Watch nicht unterschätzen. Denn dazu tragen nicht nur die nativen Funktionen der Watch bei (neben Uhrzeit und Kalender zum Beispiel E-Mail, Musikplayer/iTunes, Wetter), sondern auch zum Start bereits mehr als 50 Apps aus den Kategorien Reise, Einkauf, Fitness, Produktivität und Entertainment. HORIZONT stellt einige First Mover vor, die mit intelligenten Apps für die Apple Watch am Start sind.

BMW i Remote App
BMW i Remote App (Bild: BMW)
Wer die BMW i Remote App auf die Uhr lädt, kann den Ladestatus seines elektrisch betriebenen BMW i überprüfen und wird benachrichtigt, wenn die Batterie voll ist. Eine versehentlich offen gelassene Autotür löst Alarm am Handgelenk aus, Werkstatt-Termine werden angezeigt und der Wagen kann ferngesteuert vorgeheizt werden.

Citi Mobile Smartphone-App
Citi Mobile Smartphone-App (Bild: Citi Bank)
Die Citi Bank hat ihre Citi Mobile Smartphone-App, die bei vielen Kunden einen Platz auf dem Homescreen hat, für die Smartwatch noch weiter auf wesentliche mobile Funktionen reduziert. Angezeigt werden die Kontostände von Giro-, Spar- und Kreditkartenkonten sowie die letzten fünf Transaktionen. Ist eine Kreditkartenrate fällig, wird ein Push-Alarm ausgelöst.

Mobile Premium-App Strava
Mobile Premium-App Strava (Bild: Strava)
Passionierte Radfahrer schwören auf die mobile Premium-App Strava, um Strecken zu planen und zu dokumentieren. Bisher war das Smartphone am Lenker eine riskantes Unterfangen. Mit der Smartwatch-App kann das iPhone dagegen in der Tasche bleiben.

App von American Airlines
App von American Airlines (Bild: American Airlines)
Nutzer der App von American Airlines sehen genau das, was am Flughafen wichtig ist. Zum Beispiel: Wo ist mein Gate und wie lange brauche ich dorthin? Hat mein Flug Verspätung? Wohin muss ich zu meinem Anschlussflug? Wo ist mein Gepäckband?

App der Buchungs-Plattform Expedia
App der Buchungs-Plattform Expedia (Bild: Expedia)
Ähnlich reduziert lässt sich die App der Buchungs-Plattform Expedia nutzen mit allen wichtigen Reisedaten inklusive Abfluggates, Sitzplatzinfos für Flüge sowie Telefonnummern, Check-in- und Check-out-Daten für Hotels et cetera.

Meist gelesen
stats