Smartphone zum Kampfpreis So werben Google und Motorola für das Moto G

Donnerstag, 14. November 2013
Das Moto G kostet lediglich 169 Euro
Das Moto G kostet lediglich 169 Euro
Themenseiten zu diesem Artikel:

Motorola Motorola Moto G Samsung Smartphone Google iPhone Apple


Google und Motorola attackieren die Platzhirsche Apple und Samsung an ihrer empfindlichsten Stelle - dem Preis. Gestern hat der Handyhersteller mit dem Moto G ein Smartphone vorgestellt, das sich in Sachen Ausstattung, Design und Technik nicht zu verstecken braucht, das aber lediglich einen Bruchteil dessen kostet, was die Konkurrenz für ihre iPhones (Apple) und Galaxy-Modelle (Samsung) aufruft. HORIZONT.NET zeigt den ersten Werbefilm und erläutert die Hintergründe. Während das Moto G in den USA erst Anfang Januar 2014 auf den Markt kommt, wird das Gerät in Deutschland sowie einigen anderen europäischen Märkten bereits in der kommenden Woche eingeführt - und kostet in der kleinsten Variante mit 8 Gigabyte Speicher lediglich 169 Euro. Für das Modell mit 16 Gigabyte verlangt Motorola 199 Euro. Wie günstig das ist, zeigt ein Vergleich: So kostet Apples neues iPhone 5s mit 16 Gigabyte Speicher 699 Euro. Der koreanische Samsung-Konzern, der seine Smartphones ebenfalls mit dem Android-Betriebssystem von Google ausstattet, verlangt für das Galaxy S4 sogar 729 Euro.

Dass das jüngste Mitglied der Motorola-Produktfamilie ausgerechnet Moto G heißt, hat durchaus Symbolkraft, könnte der Buchstabe doch auch für den neuen Eigentümer Google stehen. Der hatte sich die Mobiltelefonsparte von Motorola bekanntlich 2012 für 12,5 Milliarden Dollar einverleibt. Das Moto G ist damit das erste Smartphone von Motorola, das in Europa unter der Marke Google auf den Markt kommt. Das im Frühjahr 2013 gelaunchte Moto X, das laut Medienberichten ein Flop war, hatte es nicht über den großen Teich nach Europa geschafft.

Das Moto G wird mit farbigen Schalen angeboten
Das Moto G wird mit farbigen Schalen angeboten
Das "G" steht auch in dem ersten Werbefilm für das Smartphone im Mittelpunkt. In dem von der Agentur Droga 5 in New York kreierten Commercial, das seit heute auf sozialen Medien wie Youtube zu sehen ist (siehe Spot oben), wird das Smartphone erst durch das "G" zum Leben erweckt, das - an einem Bindfaden hängend - urplötzlich ins Sichtfeld rückt. Dazu passt auch das, was auf dem Display des Moto G zu sehen ist: Während das Motorola-"M" lediglich auf der Rückseite des Geräts prangt, sind mit dem Google-Suchfeld, Gmail, Google Maps, Youtube und dem Playstore die wichtigsten Dienste des Suchmaschinenriesen direkt auf dem Homescreen platziert. Ein Umstand, der auch in dem Werbeclip erwähnt wird. Zudem werden in dem Commercial die 12 Euro teuren austauschbaren bunten Smartphone-Schalen, die lange Batterielaufzeit, der schnelle Quad-Core Prozessor und das 4,5 Zoll HD-Display beworben, bei dem es sich um "das schärftste seiner Klasse" handeln soll.

Was die Werbepläne angeht, hält sich Motorola noch bedeckt. Stand heute wird es in Deutschland keine große Kampagne geben. Gut möglich, dass die Kommunikation erst mit dem Verkaufsstart in den USA Anfang 2014 richtig anläuft. mas
Meist gelesen
stats