Smart-TV H&M bringt sein Teleshopping mit David Beckham jetzt auch auf deutsche Bildschirme

Freitag, 14. Februar 2014
-
-

Eine der spannendsten Marketingnews zum Superbowl 2014 war die Meldung, dass H&M den Besitzern von Samsung Smart-TVs ermöglichte, die beworbene Unterwäsche-Kollektion noch direkt im Werbespot zu bestellen. Zu konkreten Verkaufszahlen nimmt der schwedische Modekonzern zwar keine Stellung, aber offensichtlich ist das Experiment gut gelaufen. Denn auch in der deutschen TV-Kampagne ist ein Promotionfeature zur direkten Abverkaufsunterstützung integriert. Zusammen mit dem HbbtV-Dialogdienstleister Teveo Interactive bietet H&M parallel zur Austrahlung des Spots (Kreation: Red Room) allen Besitzern eines dialogfähigen Fernsehers die Möglichkeit, einen Coupon für einen 25-prozentigen Preisnachlass auf die beworbene Unterwäschekollektion Body Gear von David Beckham zu aktivieren. Derzeit gibt es in Deutschland rund 4,8 Millionen Haushalte, die die interaktiven HBBTV-Features ihres Fernsehers aktiviert haben.

Ob es sich bei dem Auftritt um einen einmaligen Testlauf handelt, oder H&M interaktive TV-Spots in Zukunft häufiger einsetzen werden, wollen weder Unternehmen noch Dienstleister näher kommentieren. Für die Gattung Fernsehen, die bisher vor allem zum Reichweiten- und Imageaufbau genutzt wird, wäre es allerdings ein Signal von erheblicher Tragweite, sollte die Modekette H&M TV-Spots jetzt auch als direktes Abverkaufsinstrument kultivieren. cam
Meist gelesen
stats