Smart-Kampagne Ein Stück mehr vom Himmel

Freitag, 19. Februar 2016
Noch lächelt der junge Mann im TV-Spot von Smart
Noch lächelt der junge Mann im TV-Spot von Smart
Foto: Smart
Themenseiten zu diesem Artikel:

Cabrio Smart Annette Winkler BBDO Germany


Auf der IAA im vergangenen September feierte das Smart Fortwo Cabrio seine Premiere. Jetzt startet die Kommunikation für den neuen Oben-ohne-Flitzer. Dabei spielen unter anderem virtuelle Testfahrten eine große Rolle.
Mit dem Auftritt knüpft Smart an die Tonalität der Markenkampagne der neuen Modellgeneration an. Es geht wieder um Spaß und Lebensfreude, allerdings stark auf das Modell zugeschnitten. Das lässt schon allein der Slogan "Offen wie nie" erkennen. Doch der Spruch gilt nicht nur für das neue Modell, mit dem Smart-Fahrer ein Stück mehr vom Himmel sehen können. "Genauso offen wie das neue Smart Cabrio für die Stadt ist die begleitende Kampagne, die das freieste aller Fahrerlebnisse auf ganz besondere Weise fühlbar macht", sagt Smart-Chefin Annette Winkler. Unter anderem bietet die Marke nun eine "Virtual Test Drive Experience" an. In verschiedenen europäischen Metropolen können Menschen bei einer Smart-Tour ihre Stadt auf eine andere Art und Weise kennenlernen. Der Testfahrer auf dem Beifahrersitz taucht mittels einer Virtual Reality-Brille mitten im Winter in eine sommerliche, urbane Atmosphäre ein - Überraschungen inklusive. Ein 360-Grad-Film vermittelt ihm dabei die Vorzüge des Autos und die Highlights der City. Das Erlebnis können Menschen bei ausgewählten Händlern sowie bei dreitägigen Events in Berlin, Brüssel, London und Zürich machen.

In einem zweiten Schritt verlängeren Smart sowie die beteiligten Agenturen K-MB Agentur für Markenkommunikation mit Sitz in Berlin und BBDO, ebenfalls Berlin, den Auftritt in die digitalen Welten. Ein viraler Film, der über die sozialen Netzwerke und die eigenen Smart-Plattformen gestreut wird, zeigt beispielsweise Mutter und Tochter oder zwei Freunde während einer Probefahrt. Der Fahrer bekommt dabei Fragen gestellt, die er ehrlich und spontan beantworten muss. Ein Lügendetektor zeigt dabei sofort, ob die Antwort wahr oder gelogen ist. Und letzteres hat Konsequenzen.
In der klassischen Kommunikation setzt Smart auf zwei Spots, die mit der neuen Offenheit arbeiten. Sowohl im TV-Spot "First Date" als bei "Facebook", der aber nur online zu sehen sein wird, geht es um Geständnisse. In Print hingegen arbeitet Smart mit Headlines wie "In Kürze geöffnet" und "Airkönig", um das offen-fahren-Gefühl zu transportieren. Und auf der Landingpage hat der Cityflitzer eine ganzes Informationspaket rund um das Modell geschnürt. mir
So inszeniert Smart das neue Modell in den Printmedien
So inszeniert Smart das neue Modell in den Printmedien (Bild: Smart)
Meist gelesen
stats